Passwort vergessen?  | 
 |  Passwort vergessen?  | 
Suche
  • Login
  • Login

Donnerstag, 16. November 2017, Ausgabe Nr. 46

Donnerstag, 16. November 2017, Ausgabe Nr. 46

Dialog

VDI NRW erweitert Horizont für digitale Zukunft

Von Hanna Bueddicker | 16. März 2017 | Ausgabe 11

VDI Impulsgespräche NRW in Gütersloh entwickelten Ideen für die digitale Transformation – mit dabei der Zukunftsforscher Sascha Lobo.

vdi A (2)
Foto: VDI/Thorsten Ulonska

Lebhafter Austausch: Sascha Lobo (li.) im Gespräch mit Teilnehmern der Gütersloher Veranstaltung.

Netzwerke stabilisieren, Dialoge führen, gewohnte Denkräume verlassen: Darum drehte es sich bei den VDI Impulsgesprächen NRW, die vor Kurzem in Gütersloh stattfanden.

Klaus Meyer, Vorsitzender des VDI Landesverbandes NRW, eröffnete die Veranstaltung im Miele Forum: „Die Digitalisierung fordert uns auf, unsere Technik noch erfolgreicher mit der Gesellschaft zusammen zu entwickeln. So definieren wir die deutsche Ingenieurkunst vielleicht noch einmal ganz neu.“

30 Entscheider aus Wirtschaft, Wissenschaft, Industrie und Politik trafen sich, um wichtige Impulse in die Ingenieurwelt zu geben und sie anschließend rund 100 Gästen des VDI LV NRW vorzustellen.

Unter den Teilnehmern war der digitale Visionär, Journalist und Autor Sascha Lobo, der bei den Diskussionsrunden als Impulsgeber kräftig mitmischte. In seiner Keynote machte er deutlich: „Ingenieure sollen die Digitale Transformation nicht abwehren oder klein hoffen, sondern mitgestalten.“

Die Digitale Transformation erzeuge Datenströme, die für die Entwicklung neuer Produkte eine große Rolle spielten. Wie können Ingenieure Hard- und Software zu integrierten Lösungen weiterentwickeln?

Lobo brachte es auf den Punkt: „Es ist für Ingenieure die wichtigste Pflicht, sich radikal in die Nutzer hineinzuversetzen. Daten müssen effizient genutzt werden.“ Dieses Denken in neuen gesellschaftlichen wie geschäftlichen Modellen war zentraler Impuls aus den Gesprächsrunden.

Beim Thema Digitalisierung der Arbeit kristallisierte sich heraus, dass vor allem die Aspekte Vertrauen und Transparenz eine wesentliche Rolle spielen, damit die Beschäftigten ohne Vorbehalte arbeiten können. Hierbei sind Ingenieure gefragt: Wie können sie digitale Assistenzsysteme gestalten, die den Menschen mit seinem Potenzial in den Mittelpunkt rücken?

Stefan Breit, Geschäftsführer Technik der Miele Gruppe, war der Auffassung: „Der Kern der digitalen Transformation liegt in der Vernetzung.“ Denn durch die Kombination von Produkten, Technologien und angrenzenden Prozessen entstünden neue Lösungen, die im Markt und in der Belegschaft gleichermaßen erfolgreich seien.

In der Impulsrunde zum Thema Data Privacy war den Beteiligten wichtig, dass die IT-Sicherheit bei der Entwicklung von Produkten von Anfang integriert wird. Eine qualifizierte Auseinandersetzung der Ingenieure mit den ethischen Fragen kann den Prozess von Akzeptanz, Beteiligung und Kreativität erheblich verbessern.

In Sachen Bildung wurde herausgearbeitet, dass die Aus- und Weiterbildung noch stärker direkt in den Arbeitsprozess integriert werden muss. Hier sollten die digitalisierten Technologien helfen, eine völlig neue Lernkultur aufzubauen. Auch müsse an den Hochschulen das interdisziplinäre Arbeiten mehr im Vordergrund stehen. Sascha Lobo: „Die Digitale Transformation sorgt dafür, dass die Ingenieure ständig nach Weiterbildung Ausschau halten und mit Menschen außerhalb der eigenen Branche netzwerken müssen.“

Die Impulsgespräche sind eine Initiative des VDI Landesverbandes NRW. Sie widmen sich jeweils einem aktuellen Thema für NRW. Die nun erarbeiteten Erkenntnisse trägt der VDI in seine Gremien und Fachgesellschaften. „Mein Eindruck von den VDI Impulsgesprächen ist ein sehr positiver“ so Lobo. „Ich habe im übertragenen Sinne – und auch ein bisschen im nicht übertragenen Sinne – ‚partners in crime‘ gefunden. Also eine Reihe von Menschen, die wie ich darüber nachdenken, wie sich Technologie, Märkte und Gesellschaft gegenseitig beeinflussen. Und woran man heute schon denken muss, um nicht morgen kalt erwischt zu werden – und zwar sowohl ökonomisch, als auch gesellschaftlich.“

Im VDI-Blog lesen Sie unter „Technik und Innovation“ ein ausführliches Interview mit Sascha Lobo zum Thema digitale Transformation.  

http://www.blog.vdi.de

stellenangebote

mehr