Passwort vergessen?  | 
 |  Passwort vergessen?  | 
Suche
  • Login
  • Login

Dienstag, 12. Dezember 2017

Jubiläum

Zehn Jahre „Sachen Machen“

Von Hanna Büddicker | 9. Februar 2017 | Ausgabe 06

Gemeinsam mit Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft hat der VDI erfolgreich für den Technikstandort Deutschland geworben.

Aufmacher Sachen machen BU1
Foto: VDI/Thomas Ernsting

In den Hallen der Deutschen Bahn. Für das Fotoprojekt „Deutsche Technikstraße“ entstanden Bilder quer durch Deutschland.

Die bundesweite Initiative zur Förderung des Technikstandorts Deutschland Sachen Machen startete der VDI im Jahr 2006 mit Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft für die Laufzeit von zehn Jahren. Zum Partnerkreis zählten rund 100 Unternehmen, Hochschulen und Institutionen. „Ich freue mich über zehn erfolgreiche Jahre Sachen Machen. Wir haben gemeinsam immer nach neuen Möglichkeiten gesucht, den Nachwuchs mit Technik in Kontakt zu bringen und die Öffentlichkeit mit außergewöhnlichen Ingenieurleistungen für Technik zu begeistern. Das ist uns mit der Vielfalt unserer Projekte nachhaltig gelungen“, so Ralph Appel, VDI-Direktor und Sprecher der Initiative.

Die Sachen-Machen-Partner verfolgten mit dem Verein drei Ziele: Faszination für Technik wecken und fördern, Nachwuchs begeistern sowie das Image des Ingenieurberufs weiter steigern. Zu den erfolgreichen Projekten gehörten das Internetportal technik-welten, das Jugendlichen unterschiedliche Wege in den Ingenieurberuf aufzeigt, und der Online-Techniksender tectv. Das Team von tectv bereiste die Welt der Technik beispielsweise im A380 von Lufthansa, war im Ausbildungszentrum der SMS group oder auf der Formula Student Germany zu Besuch. Auf dem Youtube-Kanal tectv erschienen rund 300 Videos.

Das Projekt Deutsche Technikstraße stellte der Öffentlichkeit Ausflugsziele im Bundesgebiet vor. Ob Technikmuseen, Industriedenkmäler oder Forschungseinrichtungen: Industriefotografien und Publikationen vermittelten deutsche Ingenieurkunst und boten eine Reise entlang dieser Themenstraße. Die Deutsche Technikstraße erreichte über ihre Publikationen wie ein ADAC-Reisemagazin, ein Merian extra sowie Veröffentlichungen in GEO und National Geographic rund 14 Mio. Leser.

VDI Elevate und der VDI-Stand mit Partner-Unternehmen auf der Hannover Messe laufen eigenständig weiter. VDI Elevate bereitet Studierende ingenieur- und naturwissenschaftlicher Fächer mit diversen Trainings auf den Berufseinstieg vor. Das Förderprogramm, das bisher in 20 Runden knapp 300 Teilnehmer ins Berufsleben entließ, ermöglicht es, frühzeitig in Kontakt mit Arbeitgebern zu treten. Auf der Hannover Messe präsentiert sich der VDI mit seinen Partnern. Er zeigt technische Exponate, bietet Bewerberaktionen und berät zu Karrierethemen. Über 10 000 Besucher kommen jährlich zum Stand.

„Die Initiative hat mit dazu beigetragen, dass Ingenieurinnen und Ingenieure hierzulande ein hohes Ansehen genießen“, so Appel. Laut einer repräsentativen Befragung des Instituts für Demoskopie Allensbach, die der VDI in Auftrag gegeben hat, bekunden 83 % der Deutschen ihre Achtung vor den Leistungen der Ingenieure. 82 % erkennen deren Beitrag an der guten Lage Deutschlands an. „Nicht zuletzt haben diese Leistungen für die deutsche Wirtschaft zum Prestige unseres Berufsstands beigetragen“, so Appel. Der VDI wird die Zusammenarbeit mit seinen Partnern fortsetzen. In Vorbereitung ist ein von Unternehmen unterstützter Fonds, der technische Bildung in Deutschland mit zahlreichen Maßnahmen fördern und entwickeln wird.

Weitere Infos finden Sie im Blog. 

http://www.blog.vdi.de/category/kommunikation

stellenangebote

mehr