Passwort vergessen?  | 
 |  Passwort vergessen?  | 
Suche
  • Login
  • Login

Sonntag, 17. Dezember 2017

Jubiläum der Woche

Der Ingenieur fürs Spaßige

Von Fabian Kurmann | 20. April 2017 | Ausgabe 16

Der Todestag von Gunpei Yokoi jährt sich 2017 zum 20. Mal.

BU Gameboy
Foto: Fabian Kurmann

Geräte wie dieses hat Elektroingenieur Gunpei Yokoi entwickelt. Er entschied sich damals gegen ein Farbdisplay zugunsten höherer Batterielaufzeit.

 Der Elektroingenieur ist bekannt für seine mobilen Unterhaltungsgeräte wie den Gameboy, der in Japan am 21. April 1989 zusammen mit dem Spiel Tetris auf den Markt kam. Die Musik des Titels war vor 28 Jahren genauso eingängig wie heute.

Yokois Karriere begann, als er in seiner Freizeit als Wartungsingenieur für die Maschinen von Nintendo einen mechanischen Greifarm entwickelte. Als der Präsident von Nintendo das Gerät sah, wies er Yokoi an, daraus ein marktfertiges Produkt für die Weihnachtssaison zu entwickeln. Die sogenannte Ultra Hand war ein Riesenerfolg und Yokoi wurde Teil des Spielzeugentwicklungsteams. Den Vorläufer des Gameboy, Game and Watch genannt, entwickelte er angeblich, nachdem er einen Geschäftsmann im Zug auf einem Taschenrechner tippen sah. Später kam noch eine Konsole mit stereoskopischer 3-Dimensionalität hinzu, doch der „Virtual Boy“ floppte auf dem Markt. 1997 wurde der Ingenieur überfahren, als er den Schaden nach einem Auffahrunfall begutachten wollte.kur

stellenangebote

mehr