Passwort vergessen?  | 
 |  Passwort vergessen?  | 
Suche
  • Login
  • Login

Freitag, 15. Dezember 2017

Studie

Deutliche Unterschiede bei Ingenieurgehältern

Von Peter Steinmüller | 20. April 2017 | Ausgabe 16

Ingenieure haben 2016 durchschnittlich 1000 € mehr verdient als im Jahr zuvor. Das Bruttojahresgehalt von Ingenieuren mit wenigstens zwei Jahren Berufserfahrung stieg um 1,6 % auf 61 600 €.

S1 UA bu
Foto: Jan Greune/Look-Foto/Getty Images

Prost! Ein Jungingenieur in München kann sich den Biergartenbesuch locker leisten.

 Das ist das Ergebnis der Studie „Ingenieureinkommen 2002-2016“ des VDI Verlags, die die Daten von mehr als 7000 Teilnehmern ausgewertet hat. Die höchsten Einkommen erzielten Ingenieure in der Chemie- und Pharmabranche mit einem Durchschnittseinkommen von 83 000 € pro Jahr. Am schlechtesten verdient wird auf dem Bau mit 50 400 €. Während sich die Gehaltsunterschiede zwischen FH- und Uniabsolventen angleichen, gewinnen Positionswechsel an Wert. So verdient ein Teamleiter im Maschinenbau fast 30 000 € mehr als ein Projektingenieur. Konstant geblieben ist das Einkommensgefälle zwischen alten und neuen Bundesländern. In Ostdeutschland gingen die Einkommen sogar teilweise zurück.

Vermindert hat sich dagegen das Gefälle zwischen Süden und Norden. Hamburg (58 100 €) und München (59 700 €) liegen für Ingenieure zumindest monetär nicht weit voneinander entfernt. amf/pstSeite 34

stellenangebote

mehr