Passwort vergessen?  | 
 |  Passwort vergessen?  | 
Suche
  • Login
  • Login

Dienstag, 12. Dezember 2017

ifo

„Deutsche Wirtschaft steht unter Volldampf“

Von dpa/cb | 10. August 2017 | Ausgabe 32

Der Ifo-Geschäftsklimaindex ist im Juli zum dritten Mal in Folge auf einen neuen Rekordwert gestiegen. „Die Stimmung in den deutschen Chefetagen ist euphorisch“, sagte der Präsident des Ifo-Instituts Clemens Fuest.

Geschäftsklimaindex kletterte im Juli von 115,2 auf 116,0 Punkte. Die befragten Industrieunternehmen seien seit der Wiedervereinigung noch nie so zufrieden mit ihrer aktuellen Geschäftslage gewesen. Die Kapazitätsauslastung sei deutlich gestiegen und der Optimismus für das kommende halbe Jahr habe nochmals zugenommen. „Die deutsche Wirtschaft steht unter Volldampf“, so Fuest.  dpa/cb

ifo Index 32 2016

 

Elektro

ifo Elektro 32 2017

Maschinenbau

ifo Maschinenbau 32 2017

 

Auto

ifo Automobil 32 2017
Foto: VDI nachrichten
Trotz der aktuellen Diskussion über Fahrverbote in deutschen Innenstädten erreichten die Urteile zur Lage den höchsten Saldenwert seit 1991. Der Blick auf die Entwicklung in den kommenden Monaten war zwar sichtlich verhaltener als zuletzt, die Unternehmen erwarteten aber weiterhin einen günstigen Verlauf. Inwieweit sich die kartellrechtlichen Vorwürfe auf die Branche auswirken, ist erst in den nächsten Monaten abzuschätzen, da die Juliumfrage beim Bekanntwerden der Vorwürfe schon größtenteils abgeschlossen war.ifo

 

Chemie

ifo Chemie 32 2017

 Metall

ifo Metall 32 2017

DV-Geräte

ifo DV-Geräte 32 2017

Gummi

ifo Gummi 32 2017

 

Hochbau

ifo Hochbau 32 2017
Foto: VDI nachrichten
Im Hochbau hat sich die Einschätzung der Lage auf einen neuen Höchstwert verbessert. Auch die Perspektiven für die nächsten sechs Monate wurden positiver eingeschätzt. Der Ausnutzungsgrad der Gerätekapazitäten verringerte sich im Hochbau jedoch um einen Prozentpunkt auf 77,7 % (Juli 2016: 75,9 %). Über ein Viertel der befragten Firmen berichteten über Behinderungen der Bautätigkeit, zumeist wegen Mangel an Arbeitskräften (11 %) und Aufträgen (8 %).ifo
 

Tiefbau

ifo Tiefbau 32 2017
Foto: VDI nachrichten
Im Tiefbau blickten die Firmen im Vergleich zum Juni optimistischer in die Zukunft. Seit Mitte 2015 hat sich die Geschäftslage besonders im Straßenbau in beträchtlichem Maße verbessert. Dies dürfte insbesondere mit der Investitionsoffensive des Bundes bei den Bundesfernstraßen zu tun haben. 28 % der Tiefbaufirmen meldeten Beeinträchtigungen der Bautätigkeit; 14 % klagten dabei über Arbeitskräftemangel und 9 % über fehlende Aufträge. ifo

Architektur- und Ingenieurbüros

ifo Architektur- und Ingenieurbüros 32 2017


Das Ifo-Institut fragt monatlich bei 7000 Unternehmen in Deutschland wichtige Daten ab. So ermitteln die Münchener Wissenschaftler nach Branchen gesplittet die aktuelle Geschäftslage und die Erwartungen für die nächsten sechs Monate in den Unternehmen. Beispiel: Wenn 40 % der Befragten ihre derzeitige wirtschaftliche Lage positiv beurteilen, 60 % dagegen negativ, ergibt das eine Geschäftslage von minus 20 %.

stellenangebote

mehr