Passwort vergessen?  | 
 |  Passwort vergessen?  | 
Suche
  • Login
  • Login

Donnerstag, 14. Dezember 2017

Kernkraft

Fotos weisen auf Kernschmelze in Fukushima hin

Von Stephan W. Eder | 27. Juli 2017 | Ausgabe 30

Der Tokyo Electric Power Company, kurz Tepco, sind letzte Woche Aufnahmen aus dem Inneren des Reaktorsicherheitsbehälters des Blocks 3 im Kernkraftwerk Fukushima Daiichi gelungen.

S3 1sp mit Foto (2)
Foto: Tepco

Ablagerungen im Sockel des Reaktorsicherheitsbehälters von Block 3 des Kernkraftwerks Fukushima Daiichi. Derzeit wird geprüft, ob es sich um Kernschmelzmaterial handeln könnte.

Tepco ist der Betreiber der Anlage. Im dritten Tauchgang des Roboters „Little Sunfish“ sichteten die Wissenschaftler, was Tepco in ihrer englischsprachigen Präsentation als „likely melted materials“ bezeichnet.


Das wäre in der Tat der erste direkte Nachweis der Kernschmelze in den Daiichi-Reaktoren. Im Inneren der Blöcke 1 und 2, bei denen Experten ebenfalls von einer Kernschmelze ausgehen, gelangen aufgrund hoher Strahlendosen bisher keine Aufnahmen. Videos finden Sie bei Tepco unter folgendem Link:

https://www.is.gd/Fukushima_Block_3

stellenangebote

mehr