Passwort vergessen?  | 
 |  Passwort vergessen?  | 
Suche
  • Login
  • Login

Dienstag, 12. Dezember 2017

ifo

„In den deutschen Chefetagen herrscht Champagnerlaune“

Von dpa/cb | 1. Juni 2017 | Ausgabe 22

Die ausgezeichnete Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im Mai noch einmal deutlich verbessert. Der Geschäftsklimaindex des Münchner Ifo-Instituts für Wirtschaftsforschung sei so hoch wie nie, freut sich Ifo-Präsident Clemens Fuest: „In den deutschen Chefetagen herrscht Champagnerlaune.“ Der Geschäftsklimaindex stieg im Mai von 113,0 Punkte auf 114,6 Punkte und erreichte damit den höchsten Stand seit 1991. „Sowohl die aktuelle Lage als auch die Erwartungen wurden von den Unternehmen merklich nach oben korrigiert“, so Fuest. „Die deutsche Konjunktur zeigt eine hohe Schlagzahl.“ Er rechnet mit einem Wirtschaftswachstum von 0,6 % im zweiten Quartal.  

ifo Index 22-23 2016

 

Automobil

ifo Automobil 22-23 2017
Foto: VDI nachrichten

Elektro

ifo Elektro 22-23 2017
Foto: VDI nachrichten

Maschinenbau

ifo Maschinenbau 22-23 2017
Foto: VDI nachrichten

Chemie

ifo Chemie 22-23 2017

Metall

ifo Metall 22-23 2017
Foto: VDI nachrichten

 

Der Umsatz im Bereich der Metallerzeugung und -bearbeitung lag im ersten Quartal über dem Vorjahresniveau. Die Geschäftserwartungen waren zwar weiterhin verhalten, allerdings weniger deutlich als zu Beginn des Jahres. Große Zuwächse sind somit für die kommenden Monate eher nicht zu erwarten. Auch auf den ausländischen Märkten wurden nur vereinzelt Wachstumschancen gesehen. Für die kommenden Monate sind Produktionsrückgänge zu erwarten. ifo

DV-Geräte

ifo DV-Geräte 22-23 2017
Foto: VDI nachrichten

Gummi

ifo Gummi 22-23 2017

Hochbau

ifo Hochbau 22-23 2017
Die Unternehmen schätzten ihre Lage günstiger ein als im April. Diese Entwicklung geht überwiegend auf die bessere Lageeinschätzung in den beiden Teilsparten gewerblicher und öffentlicher Hochbau zurück. Die Firmen im Wohnungsbau waren hingegen weniger zufrieden. Im Hochbau insgesamt entwickelt sich die Geschäftslage seit einiger Zeit sehr positiv. Im Wohnungsbau kommen die Impulse vom stark gestiegenen Wohnraumbedarf. Den öffentlichen Hochbau beflügelt die verbesserte Finanzlage der Kommunen. ifo

Tiefbau

ifo Tiefbau 22-23 2017
Die Umfrageteilnehmer waren mit ihrer aktuellen Lage zufriedener als im Vormonat. Die Geschäftsaussichten für die nächsten sechs Monate wurden geringfügig schlechter bewertet. Dies ist auf den geringeren Optimismus im sonstigen Tiefbau zurückzuführen. Dagegen nahm die Zuversicht im Straßenbau zu. Der Maschinenpark war mit 77,9 % schwächer ausgelastet als im April. Über ein Drittel der befragten Unternehmen meldete Baubeeinträchtigungen.  ifo

Architektur- und Ingenieurbüros

ifo Architektur- und Ingenieurbüros 22-23 2017
 


Das Ifo-Institut fragt monatlich bei 7000 Unternehmen in Deutschland wichtige Daten ab. So ermitteln die Münchener Wissenschaftler nach Branchen gesplittet die aktuelle Geschäftslage und die Erwartungen für die nächsten sechs Monate in den Unternehmen. Beispiel: Wenn 40 % der Befragten ihre derzeitige wirtschaftliche Lage positiv beurteilen, 60 % dagegen negativ, ergibt das eine Geschäftslage von minus 20 %.

stellenangebote

mehr