Passwort vergessen?  | 
 |  Passwort vergessen?  | 
Suche
  • Login
  • Login

Montag, 11. Dezember 2017

ifo Branchenkonjunkturindex

In der deutschen Wirtschaft sprießt die Frühlingslaune

Von dpa/cb | 4. Mai 2017 | Ausgabe 18

Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im April weiter verbessert. Der Geschäftsklimaindex des Münchner Ifo-Instituts für Wirtschaftsforschung stieg von 112,4 auf 112,9 Punkte. „Die deutsche Wirtschaft wächst kräftig“, sagte Ifo-Präsident Clemens Fuest am Montag.

ifo Index 18 2016

So planen die Industriefirmen eine Ausweitung der Produktion. Vor allem Elektrotechnik-Unternehmen berichten von sehr guten Geschäften. Die Kapazitätsauslastung liegt unverändert bei 86 % und damit über dem langfristigen Durchschnitt.

Insgesamt beurteilten die rund 7000 befragten Unternehmen ihre aktuelle Geschäftslage nochmals deutlich besser, für das kommende halbe Jahr aber zeigten sich die Betriebe nicht mehr ganz so optimistisch. dpa/cb

 

ifo Automobil 18 2017
Foto: VDI nachrichten
Automobil
Die Auftragsbestände nahmen merklich ab, worüber die Firmen sichtlich unzufrieden waren. So wurde die aktuelle Lage weniger günstig eingestuft, mit Blick auf die kommenden Monate wurde sogar mit leichten Geschäftsabschwächungen gerechnet. ifo

ifo Chemie 18 2017
Foto: VDI nachrichten
Chemie
Die Unternehmen waren überaus zufrieden mit ihren Auftragsbeständen. Auch die aktuelle Geschäftslage sowie die Geschäftsperspektiven wurden günstiger eingestuft. Von den ausländischen Märkten wurden spürbare Impulse erwartet. ifo

ifo Maschinenbau 18 2017
Foto: VDI nachrichten
Maschinenbau
Sowohl die Geschäftserwartungen als auch die Geschäftsperspektiven wurden nicht mehr ganz so günstig eingestuft wie zuletzt. Die Exporterwartungen fielen ebenfalls etwas weniger zuversichtlich aus. ifo

ifo Metall 18 2017
Foto: VDI nachrichten
Metall
Bei deutlich gestiegenen Auftragsbeständen nahmen die positiven Stimmen bezüglich der aktuellen Lage sichtlich zu. Die Exporterwartungen verbesserten sich und die Skepsis bei den Geschäftsperspektiven nahm weiter ab. ifo

ifo Elektro 18 2017
Foto: VDI nachrichten
Elektro
Die seit Beginn des Jahres anhaltende positive Tendenz setzte sich in diesem Monat weiter fort. Die befragten Unternehmen waren nicht nur mit ihrer gegenwärtigen Situation zufriedener, auch auf die kommenden Monate blickten sie zuversichtlicher. Auf den ausländischen Märkten wurde ebenfalls wieder etwas mehr Absatzpotenzial gesehen. ifo

ifo DV-Geräte 18 2017
Foto: VDI nachrichten
DV-Geräte
Die befragten Firmen zeigten sich zum dritten Mal in Folge zufriedener mit ihrer aktuellen Geschäftssituation. Bei beinahe unverändert günstigen Exporterwartungen nahm die Zuversicht hinsichtlich der weiteren Geschäftsentwicklung leicht ab. ifo

ifo Gummi 18 2017
Foto: VDI nachrichten
Gummi- und Kunststoff
In der Gummi- und Kunststoffbranche gab das Geschäftsklima nach, weil beide Teilindikatoren auf hohem Niveau sanken. Die Exporterwartungen verschlechterten sich ebenfalls, lagen aber sichtlich über dem langfristigen Mittelwert. Die zuletzt hervorragende Einschätzung der Auftragsbestände gab leicht nach, so dass auch die Produktionspläne nach unten revidiert wurden. ifo

ifo Hochbau 18 2017
Foto: VDI nachrichten
Hochbau
Im Hochbau hat sich das Geschäftsklima geringfügig eingetrübt. Während der Umfragewert für die aktuelle Geschäftslage spartenübergreifend zulegen konnte, blickten die Hochbaufirmen insgesamt weniger zuversichtlich in die nahe Zukunft als noch im März. So verbesserten sich die Geschäftsaussichten lediglich im Wohnungsbau. ifo

ifo Tiefbau 18 2017
Foto: VDI nachrichten
Tiefbau
Im Tiefbau hat sich das Geschäftsklima weiter verbessert. Hierzu trugen beide Klimakomponenten bei. Die Kapazitätsauslastung kletterte von 77,4 auf 78,3% und erreichte dadurch einen neuen Rekordwert; vor Jahresfrist war der Maschinenpark noch zu 74,5% in Verwendung gewesen. ifo

ifo Architektur- und Ingenieurbüros 18 2017
Foto: VDI nachrichten
Architektur- und Ingenieurbüros
Im Bereich der Ingenieurbüros blieben die Urteile zur aktuellen Geschäftslage und den Aussichten nahezu konstant. Dabei beurteilte die Mehrheit der Unternehmen ihre Geschäftssituation positiv. Die Zufriedenheit mit dem Auftragsbestand blieb nach wie vor stark ausgeprägt.

Im Bereich der Architekturbüros konnte die äußerst günstige Geschäftssituation des Vormonats nicht bestätigt werden. Bei den Geschäftserwartungen hielten sich positive und negative Antworten in etwa die Waage. Dennoch waren die Firmen häufiger zufrieden mit ihrem Auftragsbestand. Der Personalbestand soll wieder vermehrt vergrößert werden. ifo


Das Ifo-Institut fragt monatlich bei 7000 Unternehmen in Deutschland wichtige Daten ab. So ermitteln die Münchener Wissenschaftler nach Branchen gesplittet die aktuelle Geschäftslage und die Erwartungen für die nächsten sechs Monate in den Unternehmen. Beispiel: Wenn 40 % der Befragten ihre derzeitige wirtschaftliche Lage positiv beurteilen, 60 % dagegen negativ, ergibt das eine Geschäftslage von minus 20 %.

stellenangebote

mehr