Passwort vergessen?  | 
 |  Passwort vergessen?  | 
Suche
  • Login
  • Login

Donnerstag, 14. September 2017, Ausgabe Nr. 37

Donnerstag, 14. September 2017, Ausgabe Nr. 37

Mysterium

Verschollen beim Weltflug

Von Jens D. Billerbeck | 29. Juni 2017 | Ausgabe 26

Zu Lebzeiten war sie eine hochdekorierte Berühmtheit, ihr Verschwinden vor 80 Jahren machte sie zur Legende: Amelia Earhart, US-Flugpionierin und erste Frau, die den Atlantik im Alleinflug überquerte.

3-Einspalter der Woche (2)
Foto: Archivio GBB/Contrasto/laif

Amelia Earhart, US-Flugpionierin, verschwand am 2. Juli 1937 spurlos über dem Pazifik bei einer Weltumrundung.

1897 in Atchison, Kansas, geboren, begann Earhart in den 1920er-Jahren mit der Fliegerei und stellte etliche erste Rekordleistungen für weibliche Piloten auf. Knapp 40 Jahre alt, startete sie mit ihrem Navigator Fred Noonan am 1. Juni 1937 zu einem Flug rund um die Welt. Am 2. Juli verschwanden beide spurlos über dem Pazifik, eine umfangreiche Suchaktion blieb erfolglos.

Die Macher der Science-Fiction-Serie „Star Trek: Voyager“ setzten Earhart ein Denkmal, indem sie sie in einer Episode als von Außerirdischen Entführte auftreten ließen. Seit Freitag letzter Woche ist nun eine Expedition unterwegs, die das Rätsel um Earharts Verschwinden klären soll. Einer Theorie zufolge mussten Earhart und Noonan auf einer kleinen Pazifikinsel notlanden, blieben aufgrund einer Verkettung unglücklicher Umstände unentdeckt und verdursteten. Knochenfunde aus den 1940er-Jahren sollen das belegen können, allerdings sind diese nicht erhalten geblieben. Nun versucht die Internationale Gruppe für die Suche nach historischen Flugzeugen (Tighar), unterstützt von National Geographic, mit forensischen Spürhunden auf der Insel Klarheit zu gewinnen.jdb

http://www.tighar.orghttp://www.ameliaearhart.com

stellenangebote

mehr