Passwort vergessen?  | 
 |  Passwort vergessen?  | 
Suche
  • Login
  • Login

Dienstag, 12. Dezember 2017

Gesundheitsmanagement

Digitale Hilfen gegen digitalen Stress

Von Wolfgang Schmitz | 11. Mai 2017 | Ausgabe 19

Die Digitalisierung hat massive Auswirkungen auf das Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM). Es geht bei Arbeit 4.0 längst nicht mehr nur um rückengerechte Stühle und gesundes Kantinenessen.

„Ausgleichsstrategien, Achtsamkeit, Resilienz und Burn-out-Prophylaxe sind und werden in Zukunft wichtig“, sagte Jens Baas, Vorstandsvorsitzender der Techniker Krankenkasse, am Mittwoch bei der Vorstellung des neuen TK-Gesundheitsreportes.

BGM hieße nicht, so Baas, nur auf die Stressresistenz der Beschäftigten einzuwirken, damit sie mit ungesunden Arbeitsabläufen zurechtkommen. „Besser sei es, bei den Ursachen anzusetzen und intransparente und unproduktive Arbeitsabläufe besser zu gestalten. „Das steht und fällt mit der Führung.“

Die aber zeigt sich dem Thema wenig aufgeschlossen. Neun von zehn Befragten (über 800 Geschäftsführende, Personaler und BGM-Verantwortliche) fordern ein stärkeres Engagement der Firmenleitung.

Wenn Teams im Zuge der Digitalisierung an verschiedenen Standorten arbeiteten, brauche man entsprechende digitale Lösungen wie Gesundheitsportale, Apps und Wearables, fordert Baas. Das bedeute auch, dass Beschäftigte noch mehr gefordert sind, sich eigenverantwortlich um ihre Gesundheit zu kümmern. „Mit ihrem Lebensstil – auch außerhalb der Arbeitszeit – stellen sie die Weichen für ein gesundes Leben. In der digitalen Arbeitswelt, in der die Grenzen zwischen Arbeit und Freizeit immer mehr verschwimmen, Führungskräfte und Kollegen manchmal weit weg sind, müssen wir diese Eigenverantwortung stärken.“

Gesundheitsprämien seien nicht das geeignete Mittel, Eigenverantwortung zu stärken. Wenn Beschäftigte trotz Krankheit ins Büro kämen, leide die Qualität der Arbeit und das Unfallrisiko steige. Baas: „Im Bereich längerer Erkrankungen sind Prämien wirkungslos, diskriminieren ältere oder chronisch kranke Beschäftigte und können negativ auf das Teamklima wirken.“ 

Foto: VDI nachrichten

stellenangebote

mehr