Passwort vergessen?  | 
 |  Passwort vergessen?  | 
Suche
  • Login
  • Login

Mittwoch, 13. Dezember 2017

Lektürezipps

Jingle books ...

Von Claudia Burger | 7. Dezember 2017 | Ausgabe 49

Süßer die Seiten nie rascheln als zur Weihnachtszeit.

Bücherhimmel
Foto: panthermedia.net/ttatty

Erdkunde für Fantasten

Foto: dtv

Geografie: Noch bis ins Jahr 1875 waren auf der Karte der Royal Navy 123 Inseln im Nordpazifik verzeichnet, die es nie gegeben hat. Solchen Irrtümern, aber auch Lügen von Kartografen räumt der Autor, Sohn eines Antiquars und leidenschaftlicher Sammler von Werken über englische Forscher und Entdecker, einen gebührenden Platz in der Literatur ein. Das Buch mit Karten, auf denen Berge und Flüsse aus dem Fantasiereich eingezeichnet sind, ist ein Fundus an skurrilen Geschichten und ein Lesevergnügen.   cer

Brooke-Hitching, Edward: Atlas der erfundenen Orte, München 2017, dtv Verlag, 256 S., 30 €

Rechts überholt

Foto: Campus

 

USA: Die USA sind ein gespaltenes Land. Vor etwas mehr als einem Jahr wurde Donald Trump zum Präsidenten gewählt. Wie das geschehen konnte, analysiert die Autorin und verbindet mit ihrem Buch gleichzeitig die Aufforderung an Liberale und Trump-Wähler zur Überwindung des Grabens: miteinander im Gespräch bleiben. „Wenn man sich mit zwei Flaschen Bier eine Weile zum Angeln zurückzieht, dann wird man hinterher nicht in allem einer Meinung sein. Aber man wird Gemeinsamkeiten entdecken und da kann man ansetzen.“   cer

Russel Hochschild, Arlie: Fremd in ihrem Land. Eine Reise ins Herz der amerikanischen Rechten. Frankfurt a. M. 2017, Campus Verlag, 429 S., 29,95 €

Futter für den Homo Ludens

Foto: transcript

Technikgeschichte: Technik, da denkt jeder zunächst an Geräte, die den Alltag oder die Fertigung vereinfachen. Dem eher mechanischen Wirken der Technik steht ein Bereich gegenüber, in dem sie eine emotionale Aufladung erfährt: die Welt des Spiels. Und da in unserer Zeit die Grenzen zwischen Arbeit, Lernen und Spielen verschwimmen, ist dieses Buch des Technikhistorikers Stefan Poser eine interessante Lektüre. Er hat die Grundlagen einer Technik- und Kulturgeschichte des technisierten Spiels zusammengetragen und macht den Leser vertraut mit den Innovationen und der Interaktion von Gefühl und Maschine.   cer

Poser, Stefan: Glücksmaschinen und Maschinenglück. Bielefeld 2016, transcript-Verlag, 404 S., 39,99 €

Nicht losgelöst, aber schwerelos

Foto: Hanser Literaturverlage

 

Astrophysik: So richtig harte Wissenschaftsbrocken sind so eine Sache. Nicht selten sind sie so geschrieben, dass man das Buch weglegt, weil einem der Verständnisfaden reißt. Die Astrophysikerin Sibylle Anderl, Jahrgang 1981, ist da eine positive Überraschung. Schreiben liegt ihr im Blut und sie hat sich aus den Gefilden der Sterne in die Niederungen einer Tageszeitungsredaktion begeben. Ihr Buch ist ein Glücksfall für Leser, die schon immer wissen wollten, was Astronomen so treiben und wie es kommt, dass sie wissen, dass das Universum etwa 13,8 Mrd. Jahre alt ist. Und wie sie zu der Erkenntnis gelangen, dass es Exoplaneten gibt, auf denen Leben möglich sein könnte. Anderl macht mit Methodik und Forschung vertraut und – ein schöner Kunstgriff – lässt immer wieder Telefonate mit ihrem Vater einfließen, der so wie jeder Otto Normalverbraucher nachfragt, wenn es arg komplex wird.   cer

Anderl, Sibylle: Das Universum und ich, München 2017, Carl Hanser Verlag, 256 S., 22 €

Wie eine Demokratie stirbt

Foto: Verlagsgruppe Random House GmbH, München

Türkei: Auf ruhigere Zeiten hoffte der Journalist Hasnain Kazim, als er von seinem Posten in Pakistan nach Istanbul wechselte. Was er erlebte, waren Schikanen, Morddrohungen und schließlich die unfreiwillige Ausreise nach Deutschland. So kann Kazim aus eigener Erfahrung schildern, wie Präsident Recep Erdogan die Türkei von der wirtschaftlich prosperierenden Demokratie in einen autoritären Staat verwandelt, der seine Bürger mit Einschüchterung, Propaganda und religiösem Eifer gefügig macht. Geschickt hält Kazim die Balance zwischen der Vermittlung wichtiger Fakten und Selbsterlebtem wie dem manchmal bizarren Streit mit Erdogan-Fans in Deutschland.  pst

Kazim, Hasnain: Krisenstaat Türkei, Deutsche Verlags-Anstalt, München 2017, 257 S. 20 €

Technologien im Blick

Foto: Hanser Literaturverlage

Wissenschaft: Na, schlottern Ihnen die Knie, weil Ihnen so mancher technologische Fortschritt nicht geheuer ist? Oder gehören Sie zu denen, die glauben, alles papperlapapp, soweit sind die Forscher noch lange nicht? Dann ist das Buch des Ehepaars Weinersmith die richtige Lektüre für Sie. „10 revolutionäre Technologien, mit denen alles gut wird oder komplett den Bach runtergeht“ lautet der Untertitel des Werkes und man wird nicht enttäuscht. Die Biologin und ihr Mann, der Cartoonist Zach Weinersmith, bereiten wissenschaftliche Themen humorvoll und in flapsigem Ton auf.   cer

Weinersmith, Kelly und Zach: Bald!. München 2017, Carl Hanser Verlag, 480 S., 22 €

Der Papst und sein Derby

Foto: emons

Ruhrgebiet: Der Titel ist eigentlich eine Frechheit, denn über das Ruhrgebiet kann man nie genug wissen. Das sagen jedenfalls die Eingeborenen. Schließlich ist es interessant zu erfahren, wie viele Brieftauben in den 50er-Jahren zwischen den Schloten hin- und herflogen und dass Papst Johannes Paul II. Ehrenmitglied von Schalke 04 und Borussia Dortmund war. Und wie bei der Internationalen Bauausstellung Emscherpark, als ein Bayer die Ruhris die Liebe zur Industriekultur lehrte, ist es in diesem Fall keine Einheimische, die sich der Region angenommen hat. Die Autorin Mirela Stanly kommt aus der bayerischen Hauptstadt. Trotzdem gut.   cer

Stanly, Mirela: Unnützes Wissen Ruhrgebiet. Köln 2017, Emons-Verlag, 200 S. 12,95 €

Von Kaffee-Miedjes und Anderem

Foto: Koehlers Verlagsgesellschaft

Hamburg: Michael Batz ist Regisseur, Dramaturg und Lichtkünstler und – erfreulicherweise – erneut unter die Autoren gegangen. Zehn Jahre lang hat er für seinen Bildband recherchiert und Archive durchforstet. „Man muss dann auch Archive aufsuchen, die so erst mal nicht mit der Speicherstadt in Verbindung gebracht werden“, sagt Batz. Nicht nur Fans des Viertels werden ihm dankbar sein. Herausgekommen ist ein detailreiches Bild des vielfältigen Lebens hinter den Fassaden der hohen Häuser, beispielsweise das der „Kaffee-Miedjes“, Kaffeeverleserinnen.   cer

Batz, Michael: Speicherstadt Story – Eine Geschichte von Menschen und Handel. Koehler Verlag, Hamburg 2017, 288 S. 29,95 €

Bäume als Design-Vorlage

Foto: mattheck.de

Design: Von der Natur lernen, das ist das Credo von Claus Mattheck, Professor für Biomechanik am Karlsruher Institut für Technologie. Er hat den Bogen raus, wie ein Bauteil beschaffen sein muss. Das hat er seiner frühen Beschäftigung mit Bäumen zu verdanken, wie er in seinem Buch deutlich macht. Es ist lobenswert, dass der Autor auf lockere Weise und mit vielen Illustrationen die Konstruktionsprinzipien der Natur nahe bringt. Aber nicht alles ist leicht verständlich. Ob seine Schlussfolgerungen immer richtig sind, können letztlich nur Fachleute entscheiden.  cer

Mattheck, Claus: Die Körpersprache der Bauteile. Enzyklopädie der Formfindung nach der Natur. Karlsruher Institut für Technologie, Karlsruhe 2017, 496 S., 98 €

stellenangebote

mehr