Passwort vergessen?  | 
 |  Passwort vergessen?  | 
Suche
  • Login
  • Login

Donnerstag, 10. August 2017, Ausgabe Nr. 32

Donnerstag, 10. August 2017, Ausgabe Nr. 32

Kommentar

Und junge Frauen wollen doch...

Von Wolfgang Schmitz | 9. Februar 2017 | Ausgabe 06

Horst Hippler verlor von einer Sekunde auf die andere den Roten Faden. „Ich kann mich darüber einfach nur aufregen“, entfuhr es dem Präsidenten der Hochschulrektorenkonferenz auf der Tagung „Gender 2020“.

Wolfgang Schmitz, Redakteur: Viele Frauen meiden die männerdominierte Ingenieurwelt.

Eigentlich wollte sich der ranghöchste deutsche Professor zu Möglichkeiten und Grenzen weiblicher Karrieren in der Wissenschaft äußern. Ein Meinungsbeitrag des Ökonomen Mathias Binswanger in einer deutschen Wochenzeitung hatte sich aber offensichtlich so sehr im Kopf des Professors für Physikalische Chemie festgesetzt, dass er sich echauffierte: „Der Artikel ist eine Unverschämtheit. Das darf man sich nicht gefallen lassen.“

Allein der Titel des Meinungsbeitrags mag jedem, der sich für mehr Frauen in den Ingenieurwissenschaften einsetzt, den Kamm schwellen lassen: „Lasst die Mädchen doch mit Mathe in Ruhe.“ Bestseller-Autor Binswanger, bekannt für Anti-Mainstream-Denken, schreibt: „Mädchen haben einfach weniger Lust auf Mathematik und Naturwissenschaften, und das ist ihr gutes Recht.“ Kampagnen, die das Interesse „künstlich herbeizüchten“ wollten, könne man sich sparen.

So verständlich der Ärger Hipplers ist, so wenig sollte man die Provokation Binswangers vom Tisch wischen. Alle, die sich in Initiativen für mehr Ingenieurinnen stark machen, müssen sich fragen, ob trotz leicht steigender Studentinnen- und Professorinnen-Zahlen der Aufwand im Verhältnis zum Ertrag steht. Die Gründe, warum so viele Mädchen die Ingenieurwissenschaften scheuen, sind bis heute nicht eindeutig (überholte Rollenbilder?, unzureichende Lehrerausbildung?, fehlende weibliche Vorbilder?). Der Ekel vor Zahlen kann es nicht sein. In der Mathematik besteht fast die Hälfte der Studierendenschaft aus jungen Frauen.

Binswangers Einwurf hat die Gemüter erhitzt. Wenn sie sich abgekühlt haben, sollte man sich wieder intensiv der Ursachenforschung widmen. Etwa der wissenschaftlichen Erkenntnis, dass Technik in den Augen vieler Schulabgängerinnen immer noch reine Männersache ist. Binswangers These kann dazu beitragen, das sich das ändert. Leicht abgewandelt könnte man Hippler zitieren: „Das darf frau sich nicht gefallen lassen.“ Seite 30

stellenangebote

mehr