Passwort vergessen?  | 
 |  Passwort vergessen?  | 
Suche
  • Login
  • Login

Sonntag, 17. Dezember 2017

Umwelt

Abkehr von der Steinkohle

Von Bettina Reckter | 16. November 2017 | Ausgabe 46

Vietnam spürt bereits die Folgen des Klimawandels, sagt Nguy Thi Khanh, Geschäftsführerin der Umweltorganisation GreenID.

Kasten Umwelt 18
Foto: Markus Semrau

Nguy Thi Khanh ist Geschäftsführerin des Green Innovation and Development Centre (GreenID) mit Sitz in Hanoi. Ihr Engagement gilt seit 17 Jahren den Themen Umweltschutz, Nachhaltigkeit, Gesundheit und Gleichstellung.

VDI nachrichten: Glauben Sie an eine „Energiewende“ im Steinkohleland Vietnam?

Nguy Thi Khanh: Dies ist keine Glaubensfrage. Vietnam braucht eine Energiewende. Wir spüren sowohl die Folgen des Klimawandels als auch die Umweltverschmutzung durch die Kohle. Dabei ist das Potenzial von Biomasse, Solar und Wind etwa entlang der 3000 km langen Küste enorm. Ich glaube, erneuerbare Energieträger bringen viele Vorteile für die Menschen wie auch für das Land.

Die Regierung setzt aber auf Steinkohle…

Stimmt, doch dies scheint sich jetzt zu ändern. So hat die Regierung den letzten Zehn-Jahres-Energieentwicklungsplan 2016 überarbeitet und die Ausbaupläne bis 2030 um fast ein Viertel gesenkt. Und Ministerpräsident Nguyen Xuan Phuc forderte kürzlich, den Bau von Kohlekraftwerken im Mekong-Delta zu begrenzen.

Das sind bislang nur Worte …

Ja, doch neue Denkweisen sind zumindest ein Anfang, dem Taten folgen müssen. So sind Einspeisevergütungen für Solar- und Windstrom gut. Doch die Regierung muss Staatsunternehmen wie den Versorger Electricity of Vietnam (EVN) ermutigen, sich zu Erneuerbaren zu bekennen und diese ins Stromnetz zu integrieren. Gelingt dies, werden die Menschen und ausländische Investoren ihre Zurückhaltung ablegen.

Wie schnell wird zum Beispiel EVN sein Geschäftsmodell ändern können?

Ein vietnamesisches Sprichwort sagt, wer etwas schnell erreichen will, muss langsam anfangen. Die Kohlelobby dominierte lange die Diskussion. Jetzt wird offener diskutiert – auch GreenID hat einen Anteil daran. Wir informieren seit fünf Jahren fachlich begründet etwa darüber, welche Vorteile erneuerbare Energiequellen haben, oder dass Kohleabbau und Stromerzeugung aus Kohlekraftwerken ungünstige Nebeneffekte haben.

Ist Vietnams Energieversorgung mit deutlich weniger Steinkohle möglich?

Ja, über den vorrangigen Ausbau der Erneuerbaren und über mehr Energieeffizienz. Der Umweltverband WWF hatte 2015 gar ein Szenario vorgestellt, nach dem sich Vietnam und die Nachbarländer 2050 vollständig mit erneuerbarer Energien versorgen können. Das wünsche ich mir, aber ich halte den Zeitplan für übertrieben.

stellenangebote

mehr