Passwort vergessen?  | 
 |  Passwort vergessen?  | 
Suche
  • Login
  • Login

Dienstag, 12. Dezember 2017

Kommentar

Arbeiten Roboter für unsere Rente?

Von Martin Ciupek | 22. Juni 2017 | Ausgabe 25

Was wird, wenn die Babyboomer-Generation in Deutschland aus dem Berufsalltag ausscheidet und geburtenschwache Jahrgänge in den Arbeitsmarkt nachrücken? Einfach betrachtet, wird sich ohne Gegenmaßnahmen die Zahl der Erwerbstätigen reduzieren. Das Institut für die Geschichte und Zukunft der Arbeit (IGZA), Berlin, rechnet bis 2040 sogar mit einem Rückgang um 10 Mio.

Martin Ciupek, Ressortleiter, wünscht sich qualifizierte Menschen neben den Robotern.

Erwerbstätige auf dann 30 Mio. Neben der Integration von Zuwanderern könnten Digitalisierung und Automatisierung einen wesentlichen Beitrag dazu leisten, die Lücke zu schließen.

Tatsächlich scheint ein höherer Automatisierungsgrad in dem Umfeld eine große Chance für Deutschland zu sein. Eine Frage aber bleibt: Sollen dann Roboter die Beiträge für die Rentenkassen übernehmen? Das ist heikel, denn eine Robotersteuer kann nur funktionieren, wenn es weltweit einheitlich gehandhabt wird. Ansonsten wird sie zum Nachteil im globalen Wettbewerb.

Fakt ist, dass ein Ausgleich für die steigende Wertschöpfung pro Beschäftigtem her muss, um das absehbare Ungleichgewicht zwischen Beitragszahlern und Rentnern auszugleichen. Höhere Löhne und entsprechend steigende Abgaben für die Rentenversicherung könnten eine Lösung sein.

Wichtig ist aber nicht nur die absolute Zahl der Erwerbstätigen, sondern auch deren Qualifikation. Hier zeigt sich zunehmend eine Lücke an deutschen Schulen. Mathematik, Naturwissenschaften und Technik kommen immer öfter zu kurz. Es fehlen einfach Lehrer mit diesen Qualifikationen. Für viele Schüler bedeutet das Unterrichtsausfall in den für die Industrie so wichtigen Fächern. Für die Industrie bedeutet das, dass die Schüler weniger Basiswissen erhalten und sich schlimmstenfalls beruflich anders orientieren.

Umso mehr gilt es jetzt, an den Schulen die Grundlagen für die Fachleute der Zukunft zu sichern. Denn nur qualifizierte und engagierte Erwerbstätige können den Wohlstand unserer Gesellschaft im demografischen Wandel gewährleisten. Roboter allein werden das nicht für uns übernehmen.

stellenangebote

mehr