Passwort vergessen?  | 
 |  Passwort vergessen?  | 
Suche
  • Login
  • Login

Dienstag, 12. Dezember 2017

Industrie 4.0

Ministerium fördert Testbeds für KMU

Von Martin Ciupek | 20. April 2017 | Ausgabe 16

Bis zu 100 000 € können kleine und mittlere Unternehmen (KMU) für innovative Ideen zur Digitalisierung von Geschäftsprozessen vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) bekommen. Dabei kann es sich um Ideen für innovative Produkte in diesem Bereich handeln, oder um Innovationen im eigenen Unternehmen.

Das BMBF will es kleinen Industriebetrieben dabei besonders leicht machen, für gute Ideen Unterstützung zu bekommen. Dazu hat das BMBF die Nationale Kontakt- und Koordinierungsstelle „I 4.0 Testumgebungen für KMU“ (I40KMU) eingerichtet, die diese Unternehmen bei der Antragsstellung unterstützt. Christian Klug, Technologieberater Fachliche Forschungsförderung im VDI, beantwortet die wichtigsten Fragen.

 

Welche Voraussetzung für die Förderung gibt es?

KMU, im Sinne der EU-Definition, können konkrete Ideen für eine Digitalisierungslösung einreichen, die sie in einer geeigneten Testumgebung ausprobieren möchten. Dazu können die KMU entweder selbst eine Testumgebung vorschlagen, oder die nationale Kontakt- und Koordinierungsstelle schlägt dem Unternehmen eine geeignete Testumgebung vor. 

 

Wie sollte so eine Testumgebung aussehen?

Sie muss prinzipiell jedem KMU zur Verfügung stehen und darf nicht auf Produkte bestimmter Anbieter ausgelegt sein. Das ist in der Regel z. B. bei Forschungsinstituten an Universitäten oder Fraunhofer-Instituten der Fall. Kooperationen zwischen zwei Unternehmen können im Rahmen dieser Maßnahme nicht unterstützt werden. Wichtig ist, dass das KMU einen konkreten Nutzen aus der Zusammenarbeit mit der Testumgebung zieht und eine klare Strategie zur Umsetzung der Ergebnisse in marktfähige Produkte verfolgt.

 

Welche Unterstützung gibt es beim Förderantrag?

Die I40KMU hilft interessierten Unternehmen bei der Erstellung einer Projektskizze. Diese wird durch eine Gutachterrunde bewertet und ggf. zur Förderung empfohlen. Auch bei der anschließenden Antragsstellung, die in einem vereinfachten Verfahren durchgeführt wird, können die Firmen Unterstützung durch die I40KMU bekommen.

 

Welche Förderungen wurden bisher beispielsweise bewilligt?

In einem Projekt geht es um einen Montagearbeitsplatz, der Mitarbeiter durch digitale Hilfsmittel unterstützt. Ein weiteres Projekt beschäftigt sich mit der IT-Security in der vernetzten Produktion. Hier wird erforscht, wie die Netzwerkkommunikation unter Bestandsmaschinen überwacht werden kann.

Wann können Projektskizzen eingereicht werden?

Das BMBF hat den Projektträger DLR beauftragt, die Fördermaßnahme durchzuführen. Nach dem derzeitigen Stand können Projektskizzen dort zu folgenden Stichtagen eingereicht werden: 15. Juli 2017, 15. Oktober 2017 und 15. Januar 2018.

http://www.i4kmu.de

stellenangebote

mehr