Passwort vergessen?  | 
 |  Passwort vergessen?  | 
Suche
  • Login
  • Login

Donnerstag, 10. August 2017, Ausgabe Nr. 32

Donnerstag, 10. August 2017, Ausgabe Nr. 32

Automation

Reifeprüfung für Industrie 4.0

Von Martin Ciupek | 11. Mai 2017 | Ausgabe 19

Für Henning Kagermann, den Präsidenten der Deutschen Akademie für Technikwissenschaften (Acatech), entsteht ein falscher Eindruck von der Umsetzung von Industrie 4. 0, wenn etwa auf der Hannover Messe vor allem Konzerne ihre Highlights zur Digitalisierung der Industrie vorstellen.

„Vieles was gemacht wird, wird vom Mittelstand vorangetrieben – ohne großes Marketing“, lautet Kagermanns Erfahrung.

Fehlende Bewertungs- und Vergleichsmethoden machen es kleineren Unternehmen allerdings schwer, ihre Leistungsfähigkeit zu beurteilen. Gemeinsam wollen das mehrere Forschungsinstitute nun ändern und dem Mittelstand dafür einheitliche Strukturen mit auf den Weg geben. Unter dem Dach der Acatech und unter Federführung des FIR an der RWTH Aachen haben die Einrichtungen einen Reifegradindex für Industrie 4.0 erarbeitet.

Kagermann macht deutlich: „Das Zielbild der Industrie 4.0 wird von vielen geteilt und international stark nachgefragt. Unternehmen suchen nun ihre individuelle Umsetzungsstrategie.“ Durch das mehrdimensionale Reifegradmodell des „Industrie 4.0 Maturity Index“, soll es ihnen nun leichter fallen, individuelle Handlungsfelder zu identifizieren, Defizite zu bestimmen und Potenziale zu erschließen.

Gegliedert in die vier Handlungsfelder Ressourcen, Informationssysteme, Organisationsstruktur und Kultur erlaubt der Reifegradindex eine Bewertung nach den sechs Stufen des Industrie-4.0-Entwicklungspfads von der Computerisierung bis zur Adaptierbarkeit autonomer und selbstlernender Systeme. Den „Industrie 4.0 Maturity Index“ gibt es auf deutsch und englisch.

http://i40mc.de/

stellenangebote

mehr