Passwort vergessen?  | 
 |  Passwort vergessen?  | 
Suche
  • Login
  • Login

Mittwoch, 13. Dezember 2017

Mobilfunk

Samsung lässt sich mehr Zeit für S8

Von dpa/rtr/Regine Bönsch | 26. Januar 2017 | Ausgabe 04

Samsung lässt sich nach dem Debakel mit seinem Smartphone Galaxy Note 7 mit der Einführung des nächsten Spitzenmodells Galaxy S8 mehr Zeit als üblich.

Es gebe derzeit keine Pläne, das S8 beim Branchentreff Mobile World Congress Ende Februar in Barcelona vorzustellen, sagte der Chef der Smartphone-Sparte, Koh Dong Jin, am Montag dieser Woche in Seoul. In der Vergangenheit hatte Samsung die Veranstaltung stets genutzt, um die neuen Generationen der S-Serie vorzustellen. Experten zufolge muss das S8 überzeugen, um das Vertrauen der Kunden zurückzugewinnen. Der Rückruf von Millionen Smartphones brockte dem Konzern milliardenschwere Gewinneinbußen ein und kratzte auch an seinem Ansehen.

Der Smartphone-Marktführer hat die Brände bei seinem Vorzeigegerät Galaxy Note 7 auf Design- und Produktionsfehler bei den Batterien zurückgeführt. Probleme mit der Hardware und Software des Telefons schloss der südkoreanische Technologieriese hingegen aus. Nachdem auch vermeintlich sichere Ersatzgeräte in Brand gerieten, wurde das Modell vom Markt gezogen. Fast 700 Experten hätten bei der monatelangen Ursachenforschung mehr als 200 000 Smartphones und mehr als 30 000 Batterien getestet. Samsung übernehme die Verantwortung für „das Versagen, die Probleme bei Batteriedesign und Produktionsprozess vor der Markteinführung des Note 7 erkannt zu haben“, so Koh Dong Jin, Leiter der Smartphone-Sparte.dpa/rtr/rb

stellenangebote

mehr