Passwort vergessen?  | 
 |  Passwort vergessen?  | 
Suche
  • Login
  • Login

Donnerstag, 16. November 2017, Ausgabe Nr. 46

Donnerstag, 16. November 2017, Ausgabe Nr. 46

Kommentar

Totgesagte leben lange

Von Jens D. Billerbeck | 23. März 2017 | Ausgabe 12

Getreu diesem Motto dürfte die Cebit wohl dereinst zu einem wahren Messe-Methusalem werden. Denn kaum eine Messe wurde so oft totgesagt – und hat sich doch immer wieder neu erfunden. Jetzt steht für 2018 eine komplette "Runderneuerung an (s. aktuellen Nachtrag am Ende des Kommentars)...

Jens D. Billerbeck, Redakteur, hält die Messe Cebit noch immer für eine der wichtigsten der Welt.

Misstrauisch sollte man werden, wenn Konzepte häufiger wechseln, als die jeweiligen Messen stattfinden. Auch das hat es schon geben, und über diese Veranstaltungen – z. B. Systems oder Cebit Home – spricht heute niemand mehr.

Dagegen läuft die Cebit nun schon im dritten Jahr unter dem Motto „d!conomy“ – im Zeitalter der schnelllebigen Technologietrends eine gewaltige Zeitspanne.

Natürlich hat sich die Cebit gewandelt. 1983 – noch in der legendären Halle 1 auf der Hannover Messe – umstanden Völkerscharen eine Neuentwicklung aus dem Hause Apple: die Lisa, den erfolglosen Vorläufer des Mac. Und in den Jahren nach der Abspaltung waren es regelmäßig Neuentwicklungen bei der Hardware – im PC- wie Mobiltelefonsektor –, die als Messeattraktion taugten.

Diese Zeiten sind lange vorbei. Heute heißt das Thema digitale Transformation. Und das betrifft alle Lebensbereiche der Menschen: im Büro, in der Fabrikhalle, im öffentlichen Straßenverkehr, im Auto und in den eigenen vier Wänden. Alle diese Bereiche haben ihre eigenen, wichtigen Messen: Hannover Messe, IAA und IFA – um nur die wichtigsten zu nennen. Sie alle müssen die digitale Transformation zu ihrem Thema machen und tun das auch mehr oder weniger konsequent und erfolgreich.

Aber die Cebit ist die einzige Messe, die das Thema Digitalisierung umfassend und branchen- bzw. lebensbereichsübergreifend adressieren kann. Inklusive so extrem wichtiger Querschnittsthemen wie IT-Security. Der Ansatz und der Anspruch sind da, die Ausführung ist selbstverständlich noch nicht an jeder Stelle optimal. Aber genau da liegt die Chance dieser nach wie vor weltgrößten Messe- und Kongressveranstaltung der Informations- und Kommunikationstechnik: sich immer wieder neu zu erfinden, um die digitale Welt in all ihren Facetten auszuleuchten und transparent zu machen.

Aktueller Nachtrag: Nach Redaktionsschluss dieser Ausgabe gab die Deutsche Messe bekannt, die Cebit künftig in einem anderen Format durchzuführen. Sie wird künftig im Sommer (11.-15. Juni 2018) stattfinden und soll mehr "Eventcharakter" bekommen. Im Zentrum der Messehallen steht das ehemailge Expogelände als Treffpunkt. Außerdem soll am letzten Messetag auch das Massenpublikum wieder Zugang zur Messe bekommen. Zahlreiche Aussteller begrüßten dieses neue Konzept, andere schienen überrascht. Mehr dazu lesen Sie in der nächsten Ausgabe der VDI nachrichten.

stellenangebote

mehr