Passwort vergessen?  | 
 |  Passwort vergessen?  | 
Suche
  • Login
  • Login

Freitag, 15. Dezember 2017

Funk

WLAN-Verkaufstopp: EU-Kommission lenkt ein

Von Regine Bönsch | 15. Juni 2017 | Ausgabe 24

Ganz knapp am Lieferstopp vorbeigeschrammt sind deutsche Hersteller von WLAN-Routern. Noch in allerletzter Minute konnte eine Einigung mit der EU-Kommission erreicht werden.

S18 3sp mit Foto (2)
Foto: panthermedia.net/LovArt

WLAN-Router im 5-GHz-Bereich dürfen auch ohne neues Siegel europäischer Normer verkauft werden.

 Der Hintergrund: Die Radio Equipment Direktive, kurz RED, gilt seit Dienstag dieser Woche verbindlich für Funkprodukte aller Couleur. Doch noch immer fehlen einige Standards, die nötig sind, um beispielsweise einen 5-GHz-WLAN-Router zu testen und für den Verkauf zu zertifizieren. (s. VDI nachrichten 14/17). Dem öffentlichen Druck hat die EU-Kommission knapp fünf Tage vor Ablauf der Frist nachgegeben und eine Übergangsregelung für bestimmte – nicht für alle – Funkprodukte geschaffen. Das zumindest bestätigt das Amtsblatt der EU.

Deutlicher waren da das Bundeswirtschaftsministerium und die Bundesregierung, die eine Übergangsbestimmung in das Funkanlagengesetz aufgenommen haben: „Funkanlagen, die mit bislang geltenden harmonisierten Normen übereinstimmen, dürfen auch nach dem 12. Juni 2017 bis zur Veröffentlichung aktueller harmonisierter Normen in Verkehr gebracht werden“, heißt es da. Ralf Koenzen, Chef des WLAN-Spezialisten Lancom, freut es. „Diese Art von politischem Pragmatismus hätten wir uns auch in Europa gewünscht.“  rb

stellenangebote

mehr