Passwort vergessen?  | 
 |  Passwort vergessen?  | 
Suche
  • Login
  • Login

Sonntag, 17. Dezember 2017

Themen A-Z: 

Elektronik

Autonomes Fahren

BU Studien autonom

Selbstfahrend wird beliebter

Langsam, aber sicher steigt die Akzeptanz für voll automatisierte Busse und Autos.


IAA 2017

BU KI Auto

KI drängt ins Automobil

Künstliche Intelligenz soll vor allem autonome Fahrzeuge unterstützen. Das zeigt sich dieser Tage auf der Messe, aber auch in Form von verschiedenen Firmenallianzen.


IFA 2017

Smart Home – Boom und offene Fragen

Markt bleibt unübersichtlich. Neue Chancen für Unternehmen, die die Vielfalt nutzbar machen.


IAA 2017

S1_Aufmacher (2)

Alle Augen auf Auto

„Zukunft erleben“ lautet das Motto der diesjährigen IAA (14. bis 24.9.). Doch die Ankündigungen der Messe sehen anders aus, als so manches Exponat.


E-Mobile

20_21_Fokus_Aufmacher (3)

Von der E-Achse bis zur Tesla-Konkurrenz

Elektromobilität spielt nächste Woche auf der IAA eine zentrale Rolle – doch die „grüne Revolution“ findet nicht statt.


Automobil

20_21_Aufmacher (2)

Nabelschau zwischen Blech und Bytes

Noch dominieren auf der Messe IAA (14. bis 24. 9.) die klassischen Antriebskonzepte. Doch an der Mobilität der Zukunft wird gearbeitet.


Automobil

Tacho BU

Aus für Tachomanipulationen

Die EU-Kommission verpflichtet Automobilhersteller ab September, die Manipulation von Kilometerständen systematisch zu unterbinden. Diskutiert wird eine chipbasierte Lösung.


FSG 2017

BU vollrath

Autonom am Start

Die Automobilindustrie bereitet sich auf eine neue Ära vor, die Formula Student Germany (FSG) auch: FSG- Vorstandsmitglied Ludwig Vollrath über die Klasse „Driverless“.


Verkehr

BU Rietig

Zwischen Regeln und Freiheiten

Die Fachwelt ist gespannt, wie die Mobilität der Zukunft aussieht. Parallel zur Auslotung digitaler Möglichkeiten laufen unvermeidbare Diskussionen um Daten und Regeln – wie auch auf der ConCarExpo in Berlin.


Automobil

BU1 ZF

ZF kämpft gegen nachlassende Aufmerksamkeit

Ein Teil der Verkehrsunfälle ist auf die Ablenkung des Fahrers zurückzuführen. Zulieferer ZF will Autofahrer daher im Innenraum überwachen.