Passwort vergessen?  |  Anmelden
 |  Passwort vergessen?  |  Anmelden
Suche

Samstag, 16. Februar 2019

Kongress

Gemeinsam für eine nationale Mint-Strategie

Von Hanna Büddicker | 28. Juni 2018 | Ausgabe 26

In der naturwissenschaftlichen und technischen Bildung dürfe Deutschland nicht zurückfallen, lautete die Warnung des Nationalen Mint-Forums.

S39 VDI Aufmacher (2)
Foto: Andreas [Franz Xaver] Süß

VDI-Direktor Ralph Appel: „Wenn wir mit technischen Fachkräften und Ingenieuren von morgen den technologischen Fortschritt in Gang halten wollen, kommt es auf einen frühen Eintritt in die Welt der Technik an.“

Vertreter aus Kommunen, Wissenschaft und Wirtschaft kamen auf dem Mint-Gipfel im Juni in Berlin zusammen, um gemeinsam mit Bundesbildungsministerin Anja Karliczek und Kultusministerkonferenzpräsident Helmut Holter für einen regelmäßigen Dialog mit Bund, Ländern und Kommunen zu plädieren. Die Veranstaltung organisierte das Nationale Mint-Forum – ein Zusammenschluss von über 30 Institutionen (darunter der VDI), die sich für die Förderung der Bildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (Mint) einsetzen.

In ihrem Weckruf machten die beiden Sprecher des Forums, Nathalie von Siemens und Ekkehard Winter, zu Beginn des Gipfels auf die unbefriedigende Lage aufmerksam. „In der heutigen, zunehmend digitalisierten Lebens- und Arbeitswelt muss für alle ein Zugang zu qualitätsvoller und zeitgemäßer Mint-Bildung gewährleistet sein“, betonte Nathalie von Siemens. Ekkehard Winter verwies auf neueste Studien wie den Mint-Frühjahrsreport und sagte: „Trotz all der vielen beeindruckenden Mint-Initiativen muss man befürchten, dass wir in Deutschland die für 2020 gesetzten Ziele nicht erreichen. Die mathematischen und naturwissenschaftlichen Kompetenzen unserer Grundschüler werden eher schlechter, die Mint-Fachkräftelücke ist erneut auf einem Allzeithoch und Mädchen und junge Frauen fühlen sich weniger denn je motiviert, einen Mint-Beruf zu ergreifen.“

Im weltweiten Wettbewerb sei das „Know-how unsere Ressource“, betonte Bundesbildungsministerin Anja Karliczek. „Wenn wir weiterhin Wohlstand und Wettbewerbsfähigkeit in unserem Land erhalten wollen, dann wird es jetzt dringend Zeit, mehr Menschen für Mint zu begeistern.“

sowie den Aufbau einer Internetplattform an, die auf regionale Mint-Initiativen hinweisen soll. Die Bundesregierung wolle einen Beitrag dazu leisten, dass die „Flamme der Begeisterung“ für Naturwissenschaft und Technik wieder größer werde.

„Wenn wir mit technischen Fachkräften und Ingenieuren von morgen den technologischen Fortschritt in Gang halten wollen, kommt es auf einen frühen Eintritt in die Welt der Technik an“, so VDI-Direktor Ralph Appel. Für den VDI sei das Nationale Mint-Forum eine zentrale Plattform, um Austausch und Lösungen rund um die Mint-Bildung voranzubringen.