Passwort vergessen?  |  Anmelden
 |  Passwort vergessen?  |  Anmelden
Suche

Donnerstag, 21. Februar 2019

Hannover Messe

Ingenieure gestalten Zukunft

Von Hanna Büddicker | 5. April 2018 | Ausgabe 14

Auf der größten Messe für Industrie dreht sich vom 23. bis 27. April alles um das Leitmotiv „Integrated Industry – Connect & Collaborate“.

Aufmacher vdi (2)
Foto: VDI

Wer unterschreibt, der bleibt: Die Mitgliedschaft im VDI ist eine große Chance – sie öffnet Netzwerke und bietet Orientierung.

Die Hannover Messe ist die weltweit wichtigste Industriemesse mit jährlich rund 220 000 Besuchern. Auch der VDI ist wie in jedem Jahr vertreten: Halle 2, Stand C40. Auf über 800 m2 Fläche plus Obergeschoss stellt sich der VDI mit seinen vier Partnern unter dem Leitmotiv „Smart Germany – Ingenieure gestalten Zukunft“ vor. Neben der Audi AG sind die DBU (Deutsche Bundesstiftung Umwelt), Ferchau Engineering und Accenture vertreten, die gemäß dem Motto innovative Ingenieurleistungen präsentieren. Das Dienstleistungsunternehmen Accenture zeigt auf dem VDI-Stand eine „Mind Pulse Installation“ mit einem „Wearable-Technology-Erlebnis“. Die Installation gibt Menschen die Möglichkeit, nur mit der Kraft ihrer Gedanken Objekte zu bewegen, zum Beispiel lässt sich damit Licht ein- und ausschalten. Patienten mit der Nervenerkrankung ALS soll damit das tägliche Leben erleichtert werden: Diese brauchen dazu lediglich die Hilfe eines EEG-Geräts, eines sogenannten Brainwave-Trackers.

Die neue Technik können Besucher am VDI-Stand einfach selbst ausprobieren: Zwei Spieler treten dabei gegeneinander mit Brainwave-Trackern ausgestattet an. Kraft ihrer Konzentrationsleistung bugsieren sie dabei eine Scheibe entlang einer Farbsäule.

Außerdem können sich Besucher ein Exoskelett sowie einen Alterssimulationsanzug genauer anschauen und mit ihnen jeweils einen Erlebnisparcours beschreiten.

Die DBU will zur Lösung aktueller Umweltprobleme beitragen und präsentiert am Stand den Torquemotor, einen innovativen Schiffsantrieb mit Elektromotor. Der Automobilhersteller Audi und der Engineering- und IT-Dienstleister Ferchau informieren über die Einstiegsmöglichkeiten bei ihren Unternehmen.

Der VDI bietet auf seinem Stand Mitgliedern eine individuelle Karriereberatung an. Die Berater beantworten in Einzelgesprächen Fragen und klären mit den Mitgliedern Details zur beruflichen Laufbahn. Die Karriereberatung findet täglich von 10.00 bis 16.30 Uhr statt. Die Anmeldung erfolgt vor Ort am „Karriere-Counter“ auf dem VDI-Stand.

Erstmalig in diesem Jahr bietet der Verein zusätzlich einen „Open-Career-Talk“ an, der jeden Tag von 15.30 bis 16.30 Uhr auf dem VDI-Stand vor den Kabinen der Karriereberater stattfindet. Bei dieser offenen Beratung können Interessierte alles rund um das Thema Karriere erörtern, etwa Fragen zur Bewerbung, zum Vorstellungsgespräch oder Allgemeines. Eine Terminvereinbarung im Voraus ist dafür nicht nötig.

Außerdem beteiligt sich der VDI am Forum „tech transfer“, das ebenfalls in Halle 2 am Stand C02 stattfindet. Das Forum dient als Dialogplattform zwischen Wissenschaft und Industrie auf der Hannover Messe. Experten vom VDI laden hier ein zur Diskussion zu Themen wie „Urbane Produktion und Logistik“, „3-D-Druck ist Realität in der Fertigung“, oder „Künstliche Intelligenz: Potenziale für die deutsche Industrie“.

Das VDI-Netzwerk Studenten und Jungingenieure ist ebenfalls auf der Messe vertreten. Interessierte können sich am Meeting Point auf dem VDI-Stand für Messerundgänge mit Themenschwerpunkten wie Thermodynamik/Bionik, Robotik/Industrie 4.0, Smart-Supply/Smart-Germany und Automotive anmelden.

Der Messebesuch ist wie jedes Jahr für Mitglieder kostenlos. Die Tickets sind bequem über den Mitgliederbereich „Mein VDI“ unter abrufbar. In der Mitgliederlounge am Stand lädt der Verein bei Kaffee und Softdrinks zum Netzwerken ein. Ein kleines Trostpflaster für alle, die nicht persönlich nach Hannover kommen können: Das Geschehen auf der Messe kann man auch über die Social-Media-Kanäle des VDI verfolgen.

http://www.vdi.de/hannovermesse