Passwort vergessen?  |  Anmelden
 |  Passwort vergessen?  |  Anmelden
Suche

Samstag, 16. Februar 2019

IT-Sicherheit

Bei Suche nach Sängerin Avril Lavigne droht Gefahr im Netz

Von Jens D. Billerbeck | 21. September 2017 | Ausgabe 38

Der Name Avril Lavigne birgt Risiken – bei keinem anderen Prominenten bestehe derzeit eine höhere Gefahr, auf einer bösartigen Website zu landen, wenn man im Internet nach dem Namen suche. Das teilte der US-Softwarehersteller McAfee Anfang der Woche am Firmensitz in Kalifornien mit.

Der Entwickler von Antivirussoftware testete zum elften Mal, welche Promi-Namen die gefährlichsten Suchergebnisse liefern.

Die Chance, bei einer Suche nach der Sängerin Avril Lavigne („Complicated“) mit Viren, Datenkraken oder sonstiger Schadsoftware konfrontiert zu werden, liegt laut der Untersuchung für 2017 bei 14,5 %. Bei der Suche nach „Avril Lavigne free mp3“ führe sogar mehr als jedes fünfte Ergebnis auf gefährliche Websites. Die Gefahr bei einer Suche nach dem Zweitplatzierten Bruno Mars („Grenade“) lag „nur“ bei 13,4 %.

In diesem Jahr landeten erstmals ausschließlich Musiker in den Top Ten dieser Liste. McAfee erklärte das mit dem starken Wachstum des Musikmarkts im vergangenen Jahr.dpa/jdb