Passwort vergessen?  |  Anmelden
 |  Passwort vergessen?  |  Anmelden
Suche

Donnerstag, 21. Februar 2019

Digitalisierung

Plattform für Maschinenbau

Von Ken Fouhy | 7. September 2017 | Ausgabe 36

Mit 30 Apps und fünf Marktplätzen startet am 1. Oktober die neueste Industrie-4.0-Plattform namens Adamos.

Initiiert von den Maschinenbauern DMG Mori und Dürr sowie dem IT-Unternehmen Software AG, hat die Plattform mit dem Messsystemproduzenten Zeiss und Elektronikspezialisten ASM bereits zwei weitere Partner, die sich an dem Gründungskapital von 60 Mio. € beteiligen. Adamos will als Unternehmen Branchenstandards etablieren und weitere Maschinenbauer als Partner gewinnen. Ein Gründungsanteil soll 3 Mio. € kosten.

Anders als bestehende Plattformen soll Adamos herstellerneutral sein und ohne zentrales Log-in auskommen, versprechen die Partner. „Adamos ist auf die Bedürfnisse des Maschinen- und Anlagenbaus und seiner Kunden zugeschnitten“, betont DMG-Vorstandsvorsitzender Christian Thönes. „Sie versetzt Maschinenbauer in die Lage, ihren Kunden mit geringem Aufwand erprobte Lösungen für die digital vernetzte Produktion anzubieten.“

Für Ralf Dieter, den Vorstandsvorsitzenden von Dürr, war wichtig, dass der Anbieter der Software-Plattform nicht zwischen ihn und seine Kunden kommen und so als Konkurrent agieren könnte.

Die Software-Plattform wird von der Software AG in Darmstadt gestellt, bei der Adamos seinen Sitz hat. Erster Auftritt des neuen Unternehmens wird am 18. 9. 2017 auf der EMO in Hannover sein. Dort werden 40 Werkzeugmaschinen von DMG Mori mit Adamos vernetzt werden.