Passwort vergessen?  |  Anmelden
 |  Passwort vergessen?  |  Anmelden
Suche

Sonntag, 20. Januar 2019

Elektrotechnik

Weg frei für die Balkon-PV

Von Stephan W. Eder | 2. November 2017 | Ausgabe 44

Steckbare Photovoltaikmodule, ebenso bekannt als „Balkon-PV“ oder „Plug-in-PV“ (PV für Photovoltaik), ermöglichen auch Mietern, selbsterzeugten Strom direkt zu nutzen. Doch das ist bisher in Deutschland nicht so ohne Weiteres möglich, es bestehen unter anderem Einschränkungen beim Thema Sicherheit.

3_1spalter oben (2)
Foto: Indielux UG

Kleine Solarmodule für die Heimversorgung gibt es schon seit Jahren. Jetzt haben Branche und Normierer eine Regelung auf den Weg gebracht, die bestehende Sicherheitsbedenken ausräumt.

Die DKE (Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE) teilte letzte Woche mit, dass Einspruchsberatungen mit Erfolg zum Abschluss gekommen seien. Über 300 Kommentare seien bewertet worden. Der Veröffentlichung einer nationalen Vornorm DIN VDE V 0100–551–1 (VDE V 0100–551–1), die auch in die europäische und internationale Normung eingebracht werden soll, stehe nichts mehr im Wege, hieß es seitens des VDE und der DKE. „Der nächste Schritt wird die Fertigstellung der Produktnorm sein, um die Anforderungen an die anzuschließenden steckbaren Photovoltaikmodule festzulegen“, so die Vereinigungen. Um den Weg der Stecker-Solar-Geräte auf Deutschlands Balkone gab es eine lange inhaltliche Kontroverse.