Passwort vergessen?  |  Anmelden
 |  Passwort vergessen?  |  Anmelden

Mittwoch, 17. Januar 2018

Messe IFA 2013

Die Welt der Köpfhörer ist bunt und immer öfter auch schnurlos

Von Peter Kellerhoff | 13. September 2013 | Ausgabe 37

Klassische MP3-Player scheinen endgültig Geschichte zu sein, Smartphones haben sie flächendeckend verdrängt. Die Kopfhörer dürfen seit der IFA immer bunter sein, hauptsächlich im Outdoor-Bereich. Zu Hause geht der Trend zu eher gediegeneren Farben und gerne auch zu Schnurlosmodellen.

Kopfhörer sind nicht nur die einfachste Verbindung zwischen Musikdatei und Ohren, das zeigte die diesjährige IFA eindrucksvoll. Neben beeindruckender Audioqualität steht Individualisierung im Vordergrund – ob durch zahlreiche bunte Farben, ausgefallene Formen oder durch zahlreiche technische Gimmicks, die das Spektrum des Kopfhörers um weitere Elemente erweitern, etwa das des Headsets für das Smartphone.

Viele Anbieter wenden sich gezielt an Sportler und Outdoor-Liebhaber. Neue Anbieter wie Yurbuds finden dort ihre Nische und bieten etwa mit der Ironman-Inspire-Serie wasserfeste Kopfhörer, die durch speziell geformte Ohrschalen besonders sitzfest sein sollen.

Wenn die inneren Werte stimmen, dürfen außen ruhig Farben dominieren. Die Welt der Kopfhörer war noch nie so bunt wie bei der IFA 2013: Der deutsche Hersteller Beyerdynamic hat offenbar genug vom "optischen Kopfhörer-Einheitsbrei" und veranstaltet noch bis zum 18. Oktober einen Contest: Die Heilbronner lassen ihre Kunden die Oberklasse-Kopfhörer der Serie "Custom Pro" mit einer Vielzahl an unterschiedlichen Farben und Design selbst gestalten. Musikliebhaber können ihren persönlichen Kopfhörer gestalten und auf der Seite my-headphone.com hochladen. Prämierte Modelle werden später als Custom One Pro Special-Edition vermarktet.

Schnurlose Ohrschmeichler sind ein weiterer Trend. So setzt die dänische Firma Jabra mit dem Bluetooth-Kopfhörer Revo Wireless auf uneingeschränkte Bewegungsfreiheit und hohen Bedienkomfort. Die mit Leder bezogenen Schaumstoff-Ohrmuscheln sollen dabei einen hohen Tragekomfort gewährleisten.

Einen kleinen Schritt weiter geht Philips mit dem neuen Fidelio M1BTBL. Die Bluetooth-Funktion ermöglicht kabellosen Musikgenuss. Doch zwei eingebaute Mikrofone machen aus dem Kopfhörer aus der Philips High-End-Linie ein Headset für das Smartphone. Dabei lassen sich Audiowiedergabe und Anrufannahme über Knöpfe an der Aluminium-Ohrmuschel steuern. Sollte trotz des energiesparenden Bluetooth-4.0-Standards einmal die Batterie leer sein, ist ein Kabel mit im Lieferumfang.

Der Hersteller Monster macht seit einiger Zeit mit seiner Kopfhörerserie Beats by Dr. Dre auf sich aufmerksam. Zur IFA präsentierte Monster nun neue Over-Ear-Kopfhörer: Monster DNA Pro und On-Ear-DNA. Das jüngste Mitglied der Monster DNA-Reihe kommt ganz ohne Batterien aus und will bei Musikliebhabern in Sachen Design und Klangerlebnis punkten. Die Kopfhörermuscheln sind dreieckig geformt und sorgen zusammen mit frischen, bunten Farben für Aufmerksamkeit.

Die IFA zeigte erneut, dass im Bereich der Kopfhörer die Entwicklung nicht stehen bleibt. Technische Innovationen und neue Designs sorgen im Verbund mit frischen Farben für individuellen Musikgenuss. pek

stellenangebote

mehr