Passwort vergessen?  | 
 |  Passwort vergessen?  | 
Suche
  • Login
  • Login

Donnerstag, 23. November 2017, Ausgabe Nr. 47

Donnerstag, 23. November 2017, Ausgabe Nr. 47

Software

EMC öffnet Software-Produktpalette

Von Ariane Rüdiger | 14. August 2015 | Ausgabe 33

Der Trend zur agilen Entwicklung und zu Open Source zwingt auch etablierte Unternehmen, sich anzupassen. Das jüngste Beispiel ist EMC: Softwareprodukte werden Schritt für Schritt der Open Community zur Verfügung gestellt.

„Der derzeitige Wandel in der IT ist größer als die letzte industrielle Revolution, und im Kern geht es dabei um Software“, verkündete Joe Tucci, CEO von EMC, auf der diesjährigen EMC World in Las Vegas. Folge: Das Unternehmen verabschiedet sich von seiner proprietären Softwarestrategie.

Den Anfang machte der Speicher-Controller ViPR zum Automatisieren und Vereinfachen des Speichermanagements. Sein Code ist in den Besitz der Open Community übergegangen. „Kunden helfen uns dabei, die Produkte schneller weiterzuentwickeln“, meint Chirantan Desaj, President der Emerging Products Division.

Der Big-Data-Teil des Firmenkonglomerats um EMC betreibt ohnehin zwei stark Community-bezogene Aktivitäten. Die Open Data Foundation (ODF) will für einen festen, zertifizierten und offenen Kern bei den Hadoop-Systemen sorgen. Hadoop ermöglicht es, intensive Rechenprozesse mit großen Datenmengen (Big Data, Petabyte-Bereich) auf Computerclustern durchzuführen. An Cloud Foundry, das in eine Stiftung eingebracht wurde, beteiligen sich mehr als 40 Firmen, darunter Intel und IBM. Die Initiative arbeitet daran, eine Art offenes Basisbetriebssystem für Cloud-Infrastrukturen zu entwickeln. Pivotal will von dem Produkt dann eine eigene Distribution entwickeln.

Auch kostenlose Software-Testversionen zum Download gab es bei EMC bisher nicht.

Erstmals gibt es bei EMC kostenlose Testversionen

Das ändert sich nun: ScaleIO, eine Software, mit der sich hochskalierbare Speichernetze aus direkt an den Server angeschlossenen Speichermedien aufbauen lassen, können Interessenten bei voller Funktion und zeitlich unbegrenzter Verwendung kostenlos herunterladen. Weitere Produkte sollen folgen.

Außerdem trennt EMC, dem Virtualisierungsparadigma folgend, seine Hardwareprodukte zunehmend von den darauf laufenden Softwareservices, um Letztere unabhängig auf den Märkten anzubieten. Dies betrifft zunächst die Speicherservices und die Software der Deduplizierungsmaschinen der Data-Domain-Serie. Einer von ihnen ist Fast.X, mit dem sich Speichersysteme über Systemgrenzen hinweg in Speicherschichten mit unterschiedlichen Merkmalen aufteilen lassen. Ein weiterer ist der Datenspiegelungsservice SRDF, der dann zudem in einer synchron funktionierenden Version (SDRF/Metro) für Distanzen bis 100 km bereitgestellt wird.

stellenangebote

mehr