Passwort vergessen?  |  Anmelden
 |  Passwort vergessen?  |  Anmelden

Dienstag, 23. Januar 2018

Themen A-Z: 

Öl

Gasförderung

Gas aus Ölschieferfeldern krempelt Erdgasmärkte um  

Eine neue Bohrtechnologie krempelt weltweit den Markt für Gas um. Dabei könnten neben den US-Amerikanern auch die Europäer und die Chinesen auf der Gewinnerseite stehen. Erdgas aus Ölschieferlagerstätten, im Englischen "shale gas", ist zuhauf vorhanden, die Förderung technologisch aufwändig. VDI nachrichten, Düsseldorf, 12. 3. 10, swe


Serie Zukunftswelten

Petrochemie weicht Bioraffinerie  

In drei bis vier Jahrzehnten endet das Erdölzeitalter. Das wird nicht nur den Energiesektor verändern, auch die Chemiebranche braucht eine neue Rohstoffbasis. Die Lösung dieses Problems sehen viele Experten in Bioraffinerien. Sie sollen neben Faserwerkstoffen und Futtermitteln vor allem Basischemikalien, Kraftstoffe und grünen Strom liefern. Derzeit entstehen erste Pilotanlagen. VDI nachrichten, Berlin, 5. 2. 10, sta


Energiewirtschaft

Der Gasstreit in Osteuropa ist nur auf Zeit beigelegt  

Nach dem Gasstreit im Januar 2009 verläuft der Transit von russischem Erdgas über die Ukraine nach Mittel- und Westeuropa derzeit reibungslos. Russland und Weißrussland streiten sich aber wieder um Zölle und Transitgebühren für Erdöllieferungen. VDI nachrichten, Berlin, 22. 1. 10, swe


Energiewirtschaft

Kanadas Spagat zwischen Öl und Klimaschutz  

Wachstumstreiber in Kanada ist derzeit die Provinz Saskatchewan. Sie gilt als neuer Shootingstar: große Ölsandvorkommen und eine rasant gewachsene traditionelle Ölgewinnung. Obendrein beheimatet die Prärieprovinz ein wichtiges Forschungs- und Vorzeigeprojekt der Internationalen Energieagentur zur unterirdischen Speicherung des Treibhausgases CO2. VDI nachrichten, Vancouver/Regina, 8. 1. 10, swe


Energiewirtschaft

Itaipu-Staudamm

Nahost bleibt auch in Zukunft als Öllieferant entscheidend

Die Internationale Energieagentur zeigt in ihrem World Energy Outlook (WEO) 2013, wie sich die Energie-Landkarte in Zukunft verändern wird.


Chemie

"Chemie kann vollständig auf Erdöl verzichten"

Chemiefirmen hatten bei den Grünen lange Zeit einen schlechten Ruf. Doch dann betonte 2009 deren Bundestagsfraktion, die westliche Zivilisation sei ohne Erleichterungen der Chemie nicht denkbar, die zudem in Deutschland ein wichtiger Wirtschaftsmotor sei. Und nun spricht die den Grünen nahestehende Heinrich-Böll-Stiftung gar mit Chemieunternehmen wie Bayer über nachhaltige Chemie.


Öl- und Gasförderung

EU-Kommission legt Regeln für Offshorebohrinseln vor

Die EU-Kommission legte – als Lehre aus der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko 2010 – einen Richtlinienvorschlag zur Überarbeitung der europäischen Regeln für Öl- und Gasförderung im Offshorebereich vor.


Wirtschaft

Brüssel will Libyen bei wirtschaftlichem Neustart helfen

Nach dem Sturz von Muammar al-Gaddafi muss sich Libyen nicht nur als Staat neu erfinden, sondern auch wirtschaftlich wieder auf die Beine kommen. Die EU hilft dabei. Unterdessen buhlen die Konzerne um die Gunst der neuen Machthaber in dem Wüstenstaat, der über die reichsten Ölvorkommen Afrikas verfügt.


Öl

Stresstests für Ölbohrinseln in der EU gefordert

Nach der Explosion der Bohrinsel Deepwater Horizon am 20. April 2010 im Golf von Mexiko sprach sich das EU-Parlament gegen ein Verbot von Tiefseebohrungen in europäischen Gewässern aus. Mit dem jüngsten Leck vor der Nordseeküste Schottlands an Shells Bohrinsel Gannet Alpha wird die Forderung wieder laut.


Offshoretechnik

Ernsthafte Konsequenzen nach der Ölpest im Golf blieben bisher aus

Warum es auf der Bohrinsel Deepwater Horizon vor einem Jahr zur Explosionskette mit wochenlangem Ölaustritt kam, ist weiterhin unklar. Eine von der US-Regierung in Auftrag gegebene Untersuchung kommt zu dem Schluss, dass das Versagen des BOP-Ventils auf einen Konstruktionsmangel zurückzuführen sei. Doch der Hersteller widerspricht dieser Darstellung aufs Schärfste.