Passwort vergessen?  |  Anmelden
 |  Passwort vergessen?  |  Anmelden

Mittwoch, 24. Januar 2018

Themen A-Z: 

Atomkraft

Kernkraft

Fukushima-Betreiber plant eher optimistisch

Am 11. März 2011 erschütterte ein heftiges Beben ganz Japan, ein Tsunami überflutete große Teile des Nordostens des Landes. Im Kernkraftwerk Fukushima Daiichi fiel die Stromversorgung komplett aus, die Kühlung der Reaktoren kollabierte, Wasserstoffexplosionen zerstörten Reaktorgebäude, die Umgebung wurde radioaktiv verseucht. Derzeit arbeiten Experten vor allem daran, die zerstörten Reaktorgebäude einzuhausen.


Technikgeschichte

Atomkraft auf der Berliner Pfaueninsel

In der jungen Bundesrepublik war die Begeisterung für Kerntechnik groß - quer durch alle Parteien. Mit der friedlichen Nutzung der Atomenergie sollte auch die Option für eine nukleare Bewaffnung offengehalten werden, sagt der Technikhistoriker Joachim Radkau. Bürgerinitiativen und Atomunfälle machten der Euphorie bald ein Ende.


Energiepolitik

Japan will Strommarkt deregulieren

Japan will Strommarkt deregulieren

Dem japanischen Strommarkt stehen drastische Veränderungen bevor. Ein vom Ministerium für Industrie und Wirtschaft (Meti) eingesetztes Expertengremium hat einen dreistufigen Reformplan vorgelegt, der die Liberalisierung des nationalen Strommarktes zum Ziel hat.


Kerntechnik

Endlagerung: Frankreich setzt auf Tonschieferformation

Das seit Jahren auf seine Sicherheit getestete Endlager für hochradioaktive Abfälle im lothringischen Bure soll Frankreichs nukleares Entsorgungszentrum werden. Damit hätte Paris wohl weltweit eine der ersten kompletten Lagerstätten für hoch- und mittelradioaktiven Abfall errichtet, wenn die Anlage 2025 wie geplant ihren Betrieb aufnimmt. Für mindestens 100 000 Jahre, so Experten, soll das Depot abgebrannter Kernbrennstäbe keine Gefahr darstellen.


Energiepolitik

Japan sucht Wege für sein Energiekonzept

Deutschland und Japan haben ein gemeinsames Ziel: Die Energieversorgung soll langfristig nicht mehr von der Kernkraft abhängen. Auf dem Deutsch-Japanischen Dialogforum in Berlin wurden Lösungen gesucht. Demonstrationsprojekte sollen den richtigen Weg zeigen.


Kernkraft

Dunkle Wolken über Cattenom

Wenige Kraftwerke sorgen so regelmäßig für Schlagzeilen in Frankreich wie die Anlage in Cattenom. In dem grenznah zu Deutschland und Luxemburg gelegenen Kernkraftwerk brannte es Anfang Juni. Die genaue Ursache steht bisher noch nicht fest. Der Betreiber EDF schließt eine Überalterung der Anlage aus, er will die Nutzungsdauer über die avisierten 40 Jahre hinaus auf 60 Jahre verlängern.


Geothermie

In Japan wächst das Interesse an der Geothermie

Nach einem sehr langsamen Start ist in Japan die Erzeugung von Strom aus Erdwärme wieder in den Mittelpunkt geraten. An diversen Orten werden derzeit Projekte zur Erforschung von Bohrmöglichkeiten in die Wege geleitet. Doch viele Japaner fürchten um Natur und Tradition.


Energiewirtschaft

Kernenergie: Chinesen und Russen drängen in britischen Markt

Kernenergie: Chinesen und Russen drängen in britischen Markt

Die deutschen Energiekonzerne E.on und RWE haben sich mit dem Verkauf ihrer gemeinsamen Tochter Horizon an Hitachi aus dem Programm zum Bau neuer Kernkraftwerke in Großbritannien verabschiedet. Aber das Interesse aus anderen Ländern wächst deutlich. Jetzt drängen chinesische und russische Konzerne in den erhofften Zukunftsmarkt.