Passwort vergessen?  |  Anmelden
 |  Passwort vergessen?  |  Anmelden

Montag, 22. Januar 2018

Themen A-Z: 

Ernährung

Industrie

Hightechverpackung senkt „Müllrate“ bei Lebensmitteln

Ein Schwerpunktthema auf der Interpack 2014 ist innovative Verpackungstechnik zur Bekämpfung von Lebensmittelverlusten oder Verschwendung. Wirksamere Barriereschichten, keimtötende Folien und Frischeindikatoren bringen mehr Haltbarkeit und könnten die Wegwerfmentalität der Verbraucher eindämmen.


Lebensmitteltechnik

Konsequente Pestizidkontrolle verringert Zahl der belasteten Importe

Seit 2007 werden frische Ananas, Mangos und Kräuter aus der Ferne an EU- Flughäfen recht engmaschig auf Pestizide gecheckt – so auch am Frankfurter Flughafen. Das wirkt: Die Ware wird sauberer, bestätigt das zuständige Landeslabor.


Lebensmitteltechnik

Fleischprobe

Barcode-Technik findet Pferdefleisch in Lasagne

Ob Rind oder Pferd, ob Seezunge oder Pangasius – nur selten wissen Verbraucher, ob sie wirklich das gewünschte Lebensmittel vor sich haben. Feststellen lässt sich das oft nur durch Genanalysen. Eine Methode aus der Grundlagenforschung aber könnte Lebensmittelkontrolleuren in Zukunft die Arbeit erleichtern.


Geldanlage

Mit edlen Tropfen zu rassigen Renditen

Wein ist nicht nur Genussmittel, er eignet sich auch als Geldanlage. Der Preisindex der 100 gefragtesten Weine Liv-ex stieg im laufenden Jahr um fast 38 %, der Dax legte im gleichen Zeitraum nur gut 20 % zu. Doch das Geschäft mit großen Gewächsen ist selbst für Kenner mit beträchtlichen Risiken verbunden – ein kleiner Marktüberblick.


Rohstoffe

Weizenpreise: Spekulanten gießen Öl ins Feuer

Noch sind die letzten Feuer in Russland nicht gelöscht, da wird klar: Mindestens ein Fünftel der russischen Weizenernte ist ein Raub der Flammen geworden. Insgesamt stehen in diesem Jahr 15 % der Welternte auf dem Spiel. Die Folge: Die Preise für das Getreide sind an den internationalen Börsenplätzen so hoch wie seit 50 Jahren nicht mehr. Zur Freude vieler Spekulanten und Anleger.


Lebensmittelhandel

Nachhaltigkeit für den Massenmarkt

Die Rewe Group hat ein eigenes Nachhaltigkeitslabel entwickelt. Dafür erhielt der Konzern auf seinem 1. Nachhaltigkeitsforum am 19. April in Berlin viel Lob. Aber er wurde auch gewarnt: Mit einem solchen Label begebe sich der Konzern ins Rampenlicht – und sei damit öffentlicher Kritik um so mehr ausgesetzt.


Geldanlage

Nahrhaftes für''s Depot der Anleger  

Die Weltbevölkerung wächst und wächst. Unternehmen, die an der Produktion von Nahrungsmitteln beteiligt sind, gelten deshalb als zukunftssicher. Doch nicht alle Anlagevehikel, die nun aus dem Boden schießen, sind für Privatanleger geeignet. Auch ethische Fragen drängen sich auf. VDI nachrichten, Düsseldorf, 26. 3. 10, ps


SERIE ZUKUNFTSWELTEN

Die Wurst, die niemals grunzte

In-vitro-Fleisch. Oder: Kommt der Sonntagsbraten künftig vom Gewebe- statt vom Viehzüchter? Weltweit arbeiten Tissue-Engineers an der Fleischproduktion aus Muskelstammzellen. Noch haben sie viele offene Fragen. Doch sie sind überzeugt, dass die herkömmliche Tierzucht die knappen Ressourcen der Erde überbeansprucht. Laut einer aktuellen Studie ließe sich Fleisch in Bioreaktoren mit einem Bruchteil des heutigen Energie-, Flächen- und Wassereinsatzes erzeugen.


Gesundheit

Megacitys als Schmelztiegel chronischer Seuchen

Schon einmal sahen die Vereinten Nationen die Gesundheit derart in Gefahr, dass sie einen Sondergipfel einberiefen. Das war 2001 wegen AIDS. Kürzlich riefen die UN nun erneut 140 Staatsvertreter zum Gipfel nach New York. Der Grund: Eine Pandemie chronischer Krankheiten rollt über die Entwicklungs- und Schwellenländer.


Chemie

Die Angst vor dem Pranger

Vor Jahren stieß die Greenpeace-Kampagne gegen Pestizide in Obst und Gemüse eine Entwicklung an, die sich nun bei Chemikalien zu wiederholen beginnt. Handelsunternehmen erlegen ihren Lieferanten im Zuge der EU-Chemikalienverordnung Reach Grenzwerte auf und verbieten Substanzen, zum Teil über die gesetzlichen Vorgaben hinaus – aus Angst vor Umsatzeinbußen.