Passwort vergessen?  |  Anmelden
 |  Passwort vergessen?  |  Anmelden
Suche

Samstag, 23. Februar 2019

Themen A-Z: 

Ernährung

SERIE ZUKUNFTSWELTEN

Die Wurst, die niemals grunzte

In-vitro-Fleisch. Oder: Kommt der Sonntagsbraten künftig vom Gewebe- statt vom Viehzüchter? Weltweit arbeiten Tissue-Engineers an der Fleischproduktion aus Muskelstammzellen. Noch haben sie viele offene Fragen. Doch sie sind überzeugt, dass die herkömmliche Tierzucht die knappen Ressourcen der Erde überbeansprucht. Laut einer aktuellen Studie ließe sich Fleisch in Bioreaktoren mit einem Bruchteil des heutigen Energie-, Flächen- und Wassereinsatzes erzeugen.


Gesundheit

Megacitys als Schmelztiegel chronischer Seuchen

Schon einmal sahen die Vereinten Nationen die Gesundheit derart in Gefahr, dass sie einen Sondergipfel einberiefen. Das war 2001 wegen AIDS. Kürzlich riefen die UN nun erneut 140 Staatsvertreter zum Gipfel nach New York. Der Grund: Eine Pandemie chronischer Krankheiten rollt über die Entwicklungs- und Schwellenländer.


Chemie

Die Angst vor dem Pranger

Vor Jahren stieß die Greenpeace-Kampagne gegen Pestizide in Obst und Gemüse eine Entwicklung an, die sich nun bei Chemikalien zu wiederholen beginnt. Handelsunternehmen erlegen ihren Lieferanten im Zuge der EU-Chemikalienverordnung Reach Grenzwerte auf und verbieten Substanzen, zum Teil über die gesetzlichen Vorgaben hinaus – aus Angst vor Umsatzeinbußen.


Nachhaltigkeit

Initiative gegen weltweite Nahrungsmittelverluste

In einem internationalen Kongress zum Thema "Save Food" wollen die Welternährungsorganisation der UN (FAO) und die Messe Düsseldorf ihre Kompetenzen bündeln und auf der "Interpack" vom 12. bis 18. Mai geeignete Lösungskonzepte gegen globale Nahrungsmittelverluste aufzeigen.


Gesundheit

Ernährung im Nord-Süd-Konflikt

Während in Europa Lebensmittelüberschüsse vernichtet werden, hungert weltweit knapp eine Milliarde Menschen; 8,8 Mio. Hungernde sterben jedes Jahr. Es gab viele Anläufe gegen das krasse Ungleichgewicht der Nahrungsverteilung. Bewegt haben sie bisher kaum etwas. Eine Initiative auf Bundesebene sucht nach Auswegen.


Lebensmitteltechnologie

Safepack für Frischfleisch

Viele Fleisch- und Wurstwaren sind anfällig für den Befall mit Mikroben, die zum raschen Verderb führen. Funktionalisierte Kunststoffverpackungen und Formulierungstechniken, die auf keimhemmende Eigenschaften von Gewürzen setzen, sollen den Einsatz von Konservierungsmitteln überflüssig machen.


Verbraucherschutz

EU-weites Frühwarnsystem soll Betrug mit Bio-Labeln verhindern

Die Ökobranche braucht eine Art TÜV. Denn die organisierte Kriminalität hat den Handel mit dem Bio-Label als neuen Wachstumsmarkt entdeckt. Immerhin werden in Europa Bioprodukte im Wert von über 18 Mrd. € pro Jahr verkauft. Ein Drittel davon entfällt auf Deutschland. Die Kontrolleure wappnen sich gegen ein neues Kaliber von Fälschern.


Industrie

Design hilft Hygienevorgaben zu erfüllen

In Getränke- und Lebensmittelproduktion besteht ein erhöhtes Risiko der Kontamination. Deshalb sollten schon bei der Planung von Produktionsanlagen die hygienegerechten Standards berücksichtigt werden. Auch auf der Anuga FoodTec, vom 27. bis 30. März in Köln, ist das ein Thema.


Produktion

Lebensmitteltechnik treibt sichere Herstellprozesse voran

Nirgendwo in der Industrie wird Hygiene so groß geschrieben wie in der Lebensmittelproduktion. Die Betriebe erwarten daher von den Lieferanten ihrer Produktionstechnik Produkte, die sich leicht reinigen lassen und gleichzeitig die Lebensmittel nicht verunreinigen.


Umwelt

Tiefkühlgerichte nach dem Reinheitsgebot

Tiefkühlgerichte nach dem Reinheitsgebot

Die Frosta AG hat nach eigenen Angaben als erste und einzige Tiefkühlmarke in Deutschland sämtliche Zusatzstoffe aus ihren Produkten verbannt. Für die Entwickler bedeutete das viel Detailarbeit sowie einige Streichungen aus der Palette. Das Ergebnis: kein Analogkäse, kein zugesetztes Aroma, keine großen E mit Zahlen dahinter.