Passwort vergessen?  |  Anmelden
 |  Passwort vergessen?  |  Anmelden

Dienstag, 23. Januar 2018

Themen A-Z: 

Gas

Gasförderung

w - Tektomechanik Pauler BU

Tektomechanik statt Fracking

Die Erkundung von unterirdischen Erdgasvorkommen ist umstritten. Ein alternativer Ansatz zur frackingfreien Gasgewinnung wird derzeit am östlichen Rande des Ruhrgebiets geplant.


Fossile Energieträger

w - Ölmarkt BU

Rohölförderer steigen wieder auf Gas um

Unter dem Strich nützen die fallenden Ölpreise der gesamten Volkswirtschaft – jedenfalls in den entwickelten Industrieländern und den Schwellenländern mit großem, wenn auch noch nicht voll entwickeltem Energieverbrauch. Der Ölpreisverfall ist für die Öl- und Gasbranche – speziell in den USA – jedoch eine Feuerprobe.


Erdgas

w - Fracking VDI BU

Experten sehen keine Gefahr für Trinkwasser durch Fracking

Geologen und Ingenieure vermuten im deutschen Erdreich gewaltige Erdgasvorräte. Doch die Förderung des in dichten Gesteinsschichten gebundenen Gases ist nur durch den Einsatz des in der Öffentlichkeit umstrittenen Fracking-Verfahrens möglich. Experten geben nun Entwarnung: Umweltschäden seien nicht zu befürchten.


Umwelt

EU fordert ab 2017 neuen Abgastest für Pkw

Die Konzentration an gesundheitsschädlichem Stickstoffdioxid in Städten soll nach dem Willen der EU-Kommission so schnell wie möglich sinken. Mancherorts könnte das aber 15 Jahre und länger dauern.


Energiepolitik

w - South Stream TAF BU

Aus für South Stream macht Türkei zum Gasventil für Europa

Die Ankündigung des russischen Präsidenten Wladimir Putin zum Jahresende, aus dem Pipelineprojekt South Stream als Alternativtrasse für russische Gaslieferungen durch die Ukraine auszusteigen, schadet in erster Linie Osteuropa. Strategisch neuer, wichtiger Partner wird die Türkei.


Energiepolitik

w - South Stream Schroeter BU

Russisches Schwenkmanöver für die Schwarzmeer-Pipeline

Russland und sein Energiekonzern Gazprom wollen die neue Erdgasfernleitung South Stream durch das Schwarze Meer nicht wie bisher geplant nach Bulgarien, sondern in die Türkei verlegen. Der Grund dafür liegt aus russischer Sicht in einer Verzögerungs- und Blockadetaktik Bulgariens und der Europäischen Union.


Biomasse

w - Gärreste BU

Das Brett aus Biogasabfall

Übrig bleibende Pflanzenfasern aus Biogasanlagen können in Span- und Faserplatten eingesetzt werden. Das könnte den Betreibern von Biogasanlagen eine neue Möglichkeit bieten, Geld zu verdienen. Gleichzeitig würde der Frischholzbedarf sinken.


Fossile Rohstoffe

w - Offshorebranche BU

Frackingboom bremst Tiefseebohrungen aus

Mit Sorge blickt die maritime Öl- und Gasbranche derzeit auf die internationalen Rohstoffmärkte. Dort kratzen die Preise für Öl und Gas an einer schmerzhaften Grenze. Schließlich ist die Förderung aus großen Meerestiefen eine teure Angelegenheit und vielen Investoren aktuell zu heiß, wurde Ende Oktober auf der Konferenzmesse „Offshore Energy“ in Amsterdam deutlich.


Energiewirtschaft

Trügerischer Überfluss auf dem Ölmarkt

Die Internationale Energieagentur (IEA) hat am Mittwoch in London davor gewarnt, die derzeitige Niedrigpreisphase beim Rohöl als stabil anzunehmen: „Das kurzfristige Bild eines gut versorgten Ölmarktes sollte nicht über die Herausforderung hinwegtäuschen, dass ein verlässliches Wachstum nur auf einer relativ kleinen Anzahl an Produzenten beruht“, so IEA-Chefökonom Fatih Birol bei der Vorstellung des World Energy Outlook 2014.


Gasnetze

w - Gassensorik BU

Sensoren überwachen den Gastransport

Für die Wartung von Erdgaspipelines nutzen die Netzbetreiber heute in Deutschland aufwendige Technik. Dennoch sind Unglücke wie das in Ludwigshafen vorletzte Woche nicht gänzlich auszuschließen. Mit neuen Technologien sollen derartige Risiken durch die Wartung selbst noch weiter minimiert werden.