Passwort vergessen?  |  Anmelden
 |  Passwort vergessen?  |  Anmelden

Montag, 22. Januar 2018

Themen A-Z: 

Hochschule

Studienabbrecher

Rundum-Betreuung bietet Studierenden individuelle Hilfen

Wenn im Hörsaal G8-Abiturienten neben berufserfahrenen Technikern Platz nehmen, um sich auf ihren Studienbeginn einzustimmen zu lassen, wird deutlich: Hier braucht es verschiedenartige Betreuungshilfen. Das MINT-Kolleg Baden-Württemberg ist eine Reaktion darauf.


Bildung

Berufsbegleitend studieren: Vom Hauptschüler zum Ingenieur

Berufsbegleitend studieren: Vom Hauptschüler zum Ingenieur

An der Hochschule Aalen hat Markus Hopf sein berufsbegleitendes Ingenieur-Studium abgeschlossen. Er ist wohl der erste deutschlandweit, der das an einer staatlichen Hochschule geschafft hat. Und das mit Auszeichnung. Das Modell ist vielversprechend: 90 % dieser Studenten schaffen ihren Abschluss. Bei den Vollzeitstudenten gelingt das nur der Hälfte.


Studium

"Man darf sich in diesem Studium nicht von den Herausforderungen schrecken lassen"

"Man darf sich in diesem Studium nicht von den Herausforderungen schrecken lassen"

Die Ausbildung im Maschinenbau-Studium gilt als sehr hart, die Abbrecherquoten sind hoch. Maximilian Schendell aus Hamburg beißt sich durch: Zu den 50 Wochenstunden für das Studium kommen noch 15 Stunden für einen Job.


Duales Studium

Ausbildung im Doppelpack

Ausbildung im Doppelpack

Es klingt so verheißungsvoll und hat dennoch seine Macken: Das an einen Beruf gekoppelte Ingenieurstudium bietet gleich zwei Abschlüsse. Es ist aber immens aufwendig und zehrt vor allem an den Kräften der Auszubildenden. Völlig ausgereift ist die Idee des (aus-)bildenden Doppeldeckers daher nicht.


Bildung

Hochschulförderung in Breite und Spitze "wäre die Superlösung"

Hochschulförderung in Breite und Spitze "wäre die Superlösung"

Nach der Bundestagswahl werden die Karten auch in der Hochschulpolitik neu gemischt. Ein Thema mit hohem Diskussionsbedarf ist das Kooperationsverbot. Es untersagt dem Bund die Beteiligung in Bildungsfragen. Die ärmeren Länder würden den Bund als Bildungspartner dulden, wenn sie dadurch ihre klammen Hochschulen aufpäppeln könnten. Der Hochschulforscher Peer Pasternack plädiert für eine breite Förderung der Wissenschaftslandschaft.