Passwort vergessen?  |  Anmelden
 |  Passwort vergessen?  |  Anmelden

Mittwoch, 17. Januar 2018

Themen A-Z: 

Industrie

Industrie 4.0

"Der Automatisierungsgrad hat in der Flexibilität seine Grenzen"

Wie sich neue Strategien in der Produktion auf die Zukunft der Arbeit auswirken, untersuchte das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO). Ende Januar sollen die Ergebnisse vorgestellt werden. Laut Institutsleiter Prof. Dieter Spath werden in Zukunft sogar mehr menschliche Eingriffe in die Produktion nötig sein.


Zukunftswelten

Die Pizza kommt in Zukunft aus dem 3-D-Drucker

Die Pizza kommt in Zukunft aus dem 3-D-Drucker

Das Essen der Zukunft kommt nicht mehr aus dem Ofen oder vom Herd - sondern aus 3-D-Druckern. Niederländische und deutsche Ingenieure arbeiten bereits an der Technologie.


IT-Sicherheit

A42 S9 A

Erfolge im Kampf gegen Cyberangriffe

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) meldet Erfolge im Kampf gegen Cyberangriffe. Doch die Angriffsflächen nehmen zu, etwa durch Industrie 4.0, in Industriekontrollsystemen und durch Near Field Communication. Abhilfe schaffen automatisierte Scanner zum Aufspüren von Sicherheitslücken.


IT-Sicherheit

A42 S9 UA

Ist der deutsche Mittelstand überhaupt noch zu retten?

Die Zahl der Schadprogramme steigt ebenso rasant wie die Anzahl der gezielten Angriffe auf Unternehmen. Experten sehen besonders den Mittelstand gefährdet, dessen Know-how und Alleinstellungsmerkmale nur unzureichend geschützt sind.


Automobilelektronik

Datenaustausch macht Autofahren deutlich sicherer

Datenaustausch macht Autofahren deutlich sicherer

Als Idee existiert das vernetzte Auto schon lange. Mit einem groß angelegten Flottenversuch konnte die Automobilindustrie nun erstmals nachweisen, dass die Car-to-X-Technik reif für die Serie ist.


Windenergie

Windkraftindustrie steht vor Wandel hin zu industriell gereifter Branche

Windkraftindustrie steht vor Wandel hin zu industriell gereifter Branche

Ingenieure und Marktakteure waren sich einig – es gilt, die Windenergie im Wettbewerb mit anderen Energieerzeugungsformen noch kostengünstiger anbieten zu können. Der große Wurf ist dabei nicht gefordert, sondern geduldige Ingenieurskunst, wurde auf der "Conference of the Wind Power Engineering Community" in Berlin deutlich, zu der sich die internationale Windindustrie traf.


Forsa-Umfrage

Industrie und Großprojekte haben Zukunft

Junge Menschen in NRW stehen Industrie- und Bauprojekten positiv gegenüber. Ein negatives Bild haben sie von Politikern und Bauherren. Viele Jugendliche wollen bei Großprojekten eine ehrliche und offene Kommunikation, würden für ihre Ansichten aber nicht auf die Straße gehen. Die meisten Ergebnisse der Forsa-Umfrage lassen sich auf andere Bundesländer übertragen.


Automatisierung

Industrie 4.0: Die menschenleere Fabrik bleibt eine Illusion

Industrie 4.0: Die menschenleere Fabrik bleibt eine Illusion

Autonome Fertigungssysteme machen Arbeit nicht überflüssig, sagt der Industriesoziologe Hartmut Hirsch-Kreinsen, Professor an der Universität Dortmund und Autor des folgenden Artikels. Neue Arbeitsplätze erwartet er in der Fabrikplanung, in der Systemauslegung und der laufenden Systemanpassung. Der Forscher warnt vor einer ausschließlich technologischen Sichtweise, mit der die Einführung von Industrie 4.0 scheitern würde.


Chemie

Ingenieure in der Welt der Polymere

Ingenieure in der Welt der Polymere

Völlig verschont bleibt auch die Kunststoffindustrie von der aktuellen Krise nicht. Aber dennoch benötigt die Branche nach wie vor in jedem ihrer Segmente Ingenieurinnen und Ingenieure mit einem breiten Know-how aus verschiedenen Fachrichtungen. Insbesondere mittelständische Unternehmen haben oft Schwierigkeiten, qualifizierte Ingenieure zu finden.


Hausgeräte

"Was Qualität und Know-how angeht, kann die Türkei durchaus mithalten"

"Was Qualität und Know-how angeht, kann die Türkei durchaus mithalten"

Der türkische Hausgerätehersteller Beko sieht sich in Europa auf der Überholspur. Das Unternehmen, das zum riesigen Koç-Konzern gehört, will vor allem junge Menschen mit günstigen Produkten überzeugen. "Es steckt viel qualitative Ingenieurskunst drin",erklärt Beko-Geschäftsführer Sühel Semerci im Gespräch mit den VDI nachrichten und ergänzt: "Es kommt nicht darauf an, ob wir es mit deutschen oder türkischen Ingenieuren zu tun haben."