Passwort vergessen?  |  Anmelden
 |  Passwort vergessen?  |  Anmelden

Dienstag, 23. Januar 2018

Themen A-Z: 

Kohle

Chemie

„Deutsche Überheblichkeit ist nicht angesagt“

Eine stoffliche Nutzung der Braunkohle macht die chemische Industrie unabhängig von Erdölreserven. Darauf baut China – mithilfe deutscher Technik. Guido van den Berg, Sprecher der SPD-Landtagsfraktion in der Enquetekommission zur Zukunft der Chemischen Industrie in NRW, hat die Produktion von Synthesegas aus Kohle in China genau beobachtet.


Biomasse

w - Biokohle BU

Auf die Schnelle Kohle machen

Mit hydrothermaler Carbonisierung lässt sich Biokohle herstellen – eine aussichtsreiche Verwertungsmöglichkeit für kommunale Grünabfälle und Klärschlamm. Noch sind aber ökologische, ökonomische und vor allem administrative Hürden zu meistern.


Energie

w - Kohle Indien BU

Ehrgeizige Kohlepläne

Kohle spielt eine wichtige Rolle für die Energieversorgung Indiens. Sehr viele Kumpel arbeiten noch in ineffizienten Bergwerken. Der größte Förderer, Coal India, sucht daher nach Kooperationen mit internationalen Bergbauunternehmen.


Energiepolitik

Nicht nur Beifall für Energieunion

Deutsche Gaskonzerne sehen die von den 28 EU-Staats- und Regierungschefs jüngst beschlossene Energie-union mit gemischten Gefühlen. Den Gaseinkauf Europas bündeln zu wollen, konterkariert ihr Geschäftsmodell und könnte für deutsche Kunden höhere Gasrechnungen nach sich ziehen.


Energie

Welt braucht bis 2035 ein Drittel mehr Energie

Die Welt schluckt immer mehr Energie. Der Appetit kommt vor allem aus Asien. Dadurch werden sich die weltweiten Handelsströme für fossile Energieträger verschieben. Auf der Strecke bleiben dürfte der Klimaschutz. Zu diesem Schluss kommt der renommierte, letzte Woche veröffentlichte Energy Outlook 2035 von BP.


Energiepolitik

Energie-Union startet verhalten

Der von der EU-Kommission am Mittwoch vorgelegte Entwurf für eine „Energie-Union“ zur Vollendung des Energiebinnenmarktes und zur Diversifizierung der europäischen Energielandschaft lässt Fragen nach der Zukunft des Gas- und Kohlemarktes weitgehend unbeantwortet.


Gasförderung

w - Tektomechanik Pauler BU

Tektomechanik statt Fracking

Die Erkundung von unterirdischen Erdgasvorkommen ist umstritten. Ein alternativer Ansatz zur frackingfreien Gasgewinnung wird derzeit am östlichen Rande des Ruhrgebiets geplant.


Kraftwerkstechnik

w - Jänschwalde BU

Kraftwerksblock soll sich besser an Ökostromeinspeisung anpassen

An einem Kessel des Braunkohlekraftwerks Jänsch-walde erprobt der Energiekonzern Vattenfall derzeit eine neue, gut regelbare Brennertechnik mit Trockenbraunkohle, um die Zünd- und Stützfeuerung zu gewährleisten. Sie soll es ermöglichen, die Mindestlast eines Kraftwerksblocks weiter abzusenken, damit mehr Strom aus erneuerbaren Energien in das Übertragungsnetz eingespeist werden kann.


Kraftwerkstechnik

w - Kraftwerksdynamik Schulze_BU

Dynamischer Betrieb von Großkraftwerken stresst die Baugruppen

Die konventionellen Kraftwerksbetreiber geraten immer mehr unter Zugzwang: Aufgrund der steigenden, aber volatilen Einspeisung von Sonnen- und Windstrom müssen die Netz-betreiber die Kohlemeiler häufiger vom Netz nehmen. Die Alternative ist eine flexible Fahrweise der großen Blöcke. Beides ist technisch möglich, erzeugt aber eine stärkere Materialermüdung.


Energiekosten

w - Vollkostenrechnung geschönt TAF_BU

Oettinger legt umstrittene Energiekennzahlen vor

So hatten sich die Befürworter der erneuerbaren Energien das nicht vorgestellt: Der Zwischenbericht der EU-Kommission zu Energiekosten und -subventionen in der EU für alle Stromerzeugungstechnologien weist – Basis ist 2012 – die höchsten Subventionen und Kosten für Solarenergie aus und rechnet Kernkraft und Gas als preiswerteste Energieträger vor.