Passwort vergessen?  |  Anmelden
 |  Passwort vergessen?  |  Anmelden

Montag, 22. Januar 2018

Themen A-Z: 

Kunststoffe

Verbindungstechnik

Dübel-Prinzip verbindet Leichtbauteile

Leichtbau wird für Serienprodukte aus Kostengründen immer häufiger im Materialmix realisiert. So kommen im Automobilbau kohlenstofffaserverstärkte Kunststoffe (CFK) zusammen mit Metall- und Kunststoffbauteilen zum Einsatz. Ingenieure aus Saarbrücken, Dortmund und Karlsruhe arbeiten an einem Verfahren, um serientaugliche Hybride in einem einzigen Schritt herzustellen.


Fertigung

3-D-Druck

Die „verlorene“ Form ist ein Fall für 3-D-Druck

Komplexe Bauteile im Feingussverfahren in kleinen Stückzahlen herstellen – das lief bislang nur mit beträchtlichem Zeit- und Kostenaufwand. Doch es geht auch anders, wie die Schmolz + Bickenbach Guss zeigt: In Ennepetal favorisiert man bei der Herstellung verlorener Modelle jetzt den 3-D-Druck.


Umwelt

Abfallteppich im Nordatlantik wird vermessen

Ein französisches Forschungsschiff ist im Nordatlantik unterwegs, um die Menge des darin treibenden Plastikmülls zu erfassen. Der "Abfallteppich" in den Weltmeeren soll mit 3 Mio. km² mittlerweile sieben Mal so groß wie Frankreich sein.


Forschung

Kunststoff mit Formgedächtnis macht Triebwerke leiser

Materialien mit Formgedächtnis können ihre Gestalt beliebig oft wechseln. Damit lassen sich Autos und Flugzeuge bauen, die ihre Konturen an Wind und Wetter anpassen. Während sich bei bisher bekannten Gedächtnismetallen die Form oft abrupt bei einer definierten Temperatur ändert, vollzieht sich die Morphogenese bei Kunststoffen in einem breiten Temperaturfenster.


Produktion

Materialmix stärkt Leichtbaustrategien in der Produktion

Das Thema "Leichtbau" beherrscht auch in diesem Jahr wieder die Präsentationen der Zulieferindustrie in Hannover. Schmieden, Gießereien und die Kunststoffindustrie zeigen, wie sie mit verbesserten Konstruktionen und Herstellverfahren Leichtbauteile fertigen.


Umwelt

Kunststoffabfälle

EU will Deponieverbot für Kunststoffabfälle ab 2020

Von ca. 100 Mrd. Plastiktüten, die jährlich in Europa genutzt werden, landen nach Schätzungen der EU-Kommission mehr als 8 Mrd. in der Umwelt. Um diesen regelrechten Plastik-Tsunami einzudämmen, soll die Deponierung künftig verboten werden.


Umwelt

Folien und Kunststoffen auf der Halde

Vom Kunststoff zurück zum Öl

Eine Schweizer Firma gewinnt Öl aus Kunststoffabfällen und könnte damit einen wichtigen Beitrag zum Rohstoffrecycling liefern. Zudem könnte die Idee helfen, die Verschmutzung der Umwelt mit Plastikmüll einzudämmen. In Sachsen eröffnet das Unternehmen demnächst eine erste Anlage in Deutschland.


Rohstoffe

Kunststoffe aus der Holz- und Algenraffinerie

Nachwachsende Rohstoffe sind heute eher als Energieträger in der Diskussion. Dabei wäre das reine Verbrennen im Vergleich zur stofflichen Nutzung eigentlich eine Verschwendung. Im Chemiepark Leuna entsteht jetzt eine Bioraffinerie, in der Biomassebestandteile künftig in großtechnischem Umfang in Ausgangsstoffe für die chemische Industrie überführt werden sollen.


Messe K 2010

Kunststoffhersteller betreiben Klimaschutz

Nachhaltige Lösungen waren ein Schwerpunkt der Polymerhersteller auf der Internationalen Messe für Kunststoff und Kautschuk in Düsseldorf. Mit leichten, umweltverträgliche Werkstoffsystemen zeigten Aussteller, dass sie die Entwicklung von "grünen" Produkten vorantreiben und die Abhängigkeit von fossilen Rohstoffen noch deutlich reduzieren können.


Messe K 2010

Kunststoffmaschinen mit glänzender Effizienz

Für die europäischen Maschinenhersteller war die weltgrößte Messe für Kunststoff- und Gummimaschinen vom 27. Oktober bis 3. November das erhoffte "Highlight". Schon zum Messestart hatten sie ein zweistelliges Nachfrageplus für 2010 in Sicht und ihre energie- sowie ressourcensparenden Maschinenentwicklungen waren bei den insgesamt mehr als 220 000 Fachbesuchern besonders gefragt.