Passwort vergessen?  |  Anmelden
 |  Passwort vergessen?  |  Anmelden

Sonntag, 21. Januar 2018

Themen A-Z: 

Mess- und Prüftechnik

Sensortechnik

Sensorbranche zeigt sich innovativ und zuversichtlich

Nach einem positiven Jahr 2011 verzeichnet die Sensor- und Messtechnik derzeit Umsatzrückgänge und Auftragsstagnation. Die Hersteller reagieren darauf mit Innovationen. Auf der Automatisierungstechnikmesse SPS/IPC/Drives in Nürnberg, vom 27. bis 29. November, werden dazu neue Lösungen gezeigt, welche die Vielfalt der Sensoranwendungen weiter erhöhen.


Fertigung

Virtual Reality spürt teure Montagefehler rechtzeitig auf

Gerade in der Montage als letztem Schritt in der Wertschöpfungskette können zu spät erkannte Fehler zu teurem Ausschuss führen. Mittels intelligenter Lösungen auf der Basis von 3-D-CAD und Virtual Reality lassen sich solche Verlustraten senken, wie Entwicklungen des Magdeburger Fraunhofer-Instituts für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF zeigen.


Instandhaltung

Überwachung für Anlagen geht online

Überwachung für Anlagen geht online

Wann immer intervallbasierte Kontrollen von Maschinen und Anlagen nicht mehr ausreichen, müssen alternative Überwachungskonzepte her. Condition Monitoring erlaubt Ferndiagnosen – online und in Echtzeit. Einen Überblick über den Stand der Technik bietet vom 16. bis zum 18. Oktober die Instandhaltungsmesse Maintain in München.


Start-up-Porträt

Intelligente Nervenbahnen im Bauwerk

Eine Glasfaser kann nicht nur Daten transportieren. Sie kann auch als Temperatur- und Dehnungssensor dienen. Mit dem robusten Kabel lassen sich so Bauwerke überwachen. FibrisTerre, ein Spin-off der Berliner Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), entwickelte auf dieser Grundlage ein Monitoringsystem für Deiche, Tunnel, Deponien oder Bahndämme.


Messtechnik

Bildverarbeitung verlässt die Ebene

Die Unternehmen der industriellen Bildverarbeitung sind 2011 stark gewachsen – das teilte der VDMA-Fachverband Robotik & Automation zur Messe Automatica mit, die vorige Woche in München stattfand. Dort präsentierten die Aussteller neue Technologien in der noch jungen 3-D-Bildverarbeitung, nicht nur für den Volumenmarkt Automotive.


Messtechnik

Qualitätssicherung rückt in die Produktion

Das Beispiel der Autobauer lehrt die Industrie: Rückrufaktionen schmerzen. Produktionsbetriebe legen deshalb zunehmend Wert auf IT-gestützte Qualitätsüberwachung in der Produktionslinie. Über die zugrunde liegende Mess- und Prüftechnik informierte vom 8. bis zum 11. Mai die Messe Control in Stuttgart. Dort präsentierten die Aussteller ein breites Spektrum an technologischen Neuerungen.


Control 2012

Nervensystem der Fertigung

Transparente und effiziente Produktionsprozesse setzen IT-gestützte Qualitätssicherung voraus. Deren Basis bildet die zeitnahe Kenntnis wichtiger Systemzustände in der Fertigung. Ingenieure entwickeln deshalb innovative Messtechnik und Sensorik. Einen Überblick über den Status quo der Technik lieferte die Fachmesse Control in Stuttgart: Von Werkstoffprüfung über Optoelektronik bis zur 3-D-Erfassung von Bauteilen reichte dort das Spektrum.


Sicherheitstechnik

Windindustrie offenbart bei Fehlersuche Uneinigkeit

Blitzschlag, UV-Strahlung, Eisbefall: Windenergieanlagen sind einer Vielzahl von schädigenden Umwelteinflüssen ausgesetzt. Und auch Herstellungsfehler sind in der schnell wachsenden Branche nicht auszuschließen. Wie vorhandene Schäden festzustellen sind, darüber sind die Betreiber uneins. Während einige nur die vorgeschriebenen turnusmäßigen Kontrollen durchführen, setzen andere – vor allem offshore – auf Online-Zustandsüberwachung der Rotorblätter.


Werkstoffe

Neutronen helfen bei der Suche nach hochtemperaturfesten Legierungen für Turbinen

Je heißer desto effizienter. Diese Regel gilt für Gasturbinen im Flugverkehr und in Gaskraftwerken. Doch der heute für Turbinen eingesetzte Werkstoff hält nur Temperaturen bis 1100 °C stand. Bei höheren Temperaturen würde er schmelzen. Forscher an der TU Braunschweig und der TU München sind deshalb auf der Suche nach einer neuen Legierung, die noch 250 °C mehr ertragen kann.


Materialprüfung

Hightechsensor checkt Stahlbau unter Wasser

Im Unterwassertechnikum (UWTH) am Produktionstechnischen Zentrum der Leibniz Universität Hannover herrschte Hochbetrieb: Bis Ende Januar trainierten Taucher innovative Prüfverfahren, um Schäden an Bauteilen sicher erkennen zu können – darunter auch ein neu entwickelter, miniaturisierter Wirbelstromprüfsensor.