Passwort vergessen?  |  Anmelden
 |  Passwort vergessen?  |  Anmelden

Mittwoch, 24. Januar 2018

Themen A-Z: 

Satelliten

Mini-Satelliten

Mini-Satelit

„Es wird ein Nebeneinander geben“

Deutsche Hochschulen arbeiten schon lange mit dem Cubesat-Standard. Wolfgang Bauer und Engelbert Plescher betreuen den inzwischen zweiten Mini-Satelliten der FH Aachen. Sie sehen zukünftig eine Koexistenz mit Großsatelliten.


Mini-Satelliten

Wunschsatellit zum Schottentarif

Das schottische Start-up Pocketqube Shop bietet seit 2013 Komponenten, Zubehör und Startmöglichkeiten für handtellergroße Mini-Satelliten. Das Gesamtpaket kostet den Kunden kaum mehr als ein Kleinwagen. In Zukunft will man europäische Kunden für das Geschäftsmodell begeistern.


Raumfahrt

Satelit

„Wir müssen Satelliten in wenigen Wochen ins All kriegen“

Hansjörg Dittus, Vorstand für Raumfahrtforschung und -technologie des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt, spricht im Interview über Satelliten, Kommerz und die Partnerwahl im All.


Automobil

ATC-Gelände auf dem Gebiet der ehemaligen Steinkohlezeche Emil-Mayrisch

Aachener gehen mit Galileo auf die Piste

Heute wird in der Nähe von Aachen das Aldenhoven Testing Center, ATC, eröffnet. Bauherren sind die RWTH und der Kreis Düren. Auf der Versuchsstrecke sollen nicht nur Autos und Lkw getestet werden. In einer einzigartigen Testumgebung für das europäische Satellitensystem Galileo können auch Fahrerassistenzsysteme und Kommunikationstechniken für die automobile Zukunft erforscht werden.


Maut

Geplante Maut-Erweiterung entlastet die Spediteure

Die Lkw-Maut soll künftig auch für Lastwagen mit einem Gesamtgewicht ab 7,5 t und auf weiteren 1000 km Bundesstraßen gelten. Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt will so Einnahmeausfälle kompensieren, die aus der anstehenden Senkung der Straßennutzungsgebühr für schwere Lkw ab 12 t resultieren. Technisch dürfte die Ausweitung kein Problem sein.


Internet

Drohne für schnelles Internet

Drohnen für ein schnelles Internet

Drohnen stoßen auf großes Interesse in der New Economy. Jetzt sollen sie helfen, weltweit den Zugang zum Internet möglich zu machen – denn von den 7 Mrd. Menschen auf der Erde hat derzeit nur ein Drittel Zugang zum Netz.


Navigation

Zu Fuß zielgenau unterwegs

Auf 1 m genau können sich Fußgänger mithilfe eines speziellen Empfängers bald lokalisieren lassen. Das Forschungsprojekt Napa setzt dabei auf die Kombination von GPS mit dem Signal des zukünftigen europäischen Satellitennavigationssystems Galileo. Im Outdoor-Bereich sind bislang Genauigkeiten von 3 m üblich.


Raumfahrt

Galileo bleibt langfristig ein Zuschussgeschäft

Das europäische Satellitennavigationssystem Galileo kommt aus den Schlagzeilen nicht heraus. Immer wieder kam es zu Verteuerungen und Verzögerungen. Vieles deutet nun darauf hin, dass das System gut zwölf Jahre später als geplant auf den Markt kommen und über viele Jahre noch am Tropf der öffentlichen Hand hängen wird.


Raumfahrt

Europa muss bei zentralen Themen wie der Satellitennavigation unabhängig sein

Das europäische Satellitennavigationssystem Galileo hat erneut Probleme. Im Interview mit den VDI nachrichten plädiert der Chef des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt, Johann-Dietrich Wörner, dafür, ordentlich Geld auf den Tisch zu legen und das Projekt zügig durchzuziehen.


Breitband

Ein Satellit gegen die weißen Flecken

Noch ist das schnelle Internet nicht überall verfügbar. Experten vermuten, dass europaweit knapp 30 Mio. Haushalte, also rund jeder fünfte, unter- oder gar nicht versorgt sind. Mobilfunktechniken wie LTE und zusätzliche Verkabelung sollen die weißen Flecken füllen. Doch das dauert. Schneller könnte der Satellit des Betreibers Eutelsat sein, der gerade bei der EADS-Weltraumtochter Astrium in der Endmontage steht.