Passwort vergessen?  |  Anmelden
 |  Passwort vergessen?  |  Anmelden

Samstag, 20. Januar 2018

Themen A-Z: 

Stahlindustrie

Industrie

China BU

Stählernes Untergangsszenario

Im Dezember könnte China den Status einer Marktwirtschaft erlangen. Europas Stahlkocher warnen, ihre Branche sei dann in ihrer Existenz bedroht, weil die Werkzeuge fehlten, gegen chinesische Billigimporte vorzugehen. Wirtschaftswissenschaftler halten dagegen, alle Handelsverteidigungsmaßnahmen der EU blieben erhalten.


Stahl

China BU

Stahlwerker und Bio-Bauern

Europas Stahlerzeuger kritisieren, China exportiere seine Überkapazitäten und drücke damit die Preise am Weltmarkt. Allerdings leiden auch die chinesischen Produzenten. Um Entlassungen zu vermeiden, beschäftigen sie einen Teil ihrer Belegschaft als Schweinezüchter und Hilfspolizisten.


Salzgitter-Chef Heinz Jörg Fuhrmann

2-3_BU

„In unserer Existenz bedroht“

Auf die europäischen Stahlhersteller kommen künftig Kosten durch den Handel mit CO2-Zertifikaten zu. Salzgitter-Chef Heinz Jörg Fuhrmann erklärt im Interview, was das für seinen Konzern bedeutet.


Stahl

13_Unteraufmacher (3)

Stahlglühen mit grüner Chemie erhöht die Effizienz

Ein neu entwickelter Zunderschutzlack der Firma Dörken MKS in Herdecke verbessert den Korrosionsschutz von Stählen während der Bearbeitung mit hohen Temperaturen und erhöht so die Ressourceneffizienz. Das Land NRW belohnt das mit einem Effizienzpreis.


Stahl

Int. Tata BU

„China hat zu viele Kapazitäten aufgebaut“

Die europäische Stahlindustrie leidet unter Überkapazitäten. Karl-Ulrich Köhler, Europachef von Tata Steel, spricht im Interview über Konsolidierung, Entwicklungen für die Automobilindustrie und den Umbau des eigenen Unternehmens.


Stahl

Chinas Stahlexporte fluten die Weltmärkte

Jahrzehntelang galt China als unersättlicher Stahlkonsument, als garantierter Abnehmer für immer mehr Stahl. Das war einmal. „Das große Nachfragewachstum ist Geschichte“, verkündete der chinesische Stahlverband Cisa.


Rohstoffe

China größter Schrottproduzent

China ist mittlerweile weitgehend unabhängig von Stahlschrottimporten. Die Stahlproduzenten außerhalb der Volksrepublik könnten davon profitieren, denn die Weltmarktpreise für die begehrten Sekundärmaterialien sinken.


Schienenverkehr

22_BU

Flüsterbrücken ohne Lästigkeitsfaktor

Bahn ja, Lärm nein. Der Weg zu einer Lösung, die beides auf einen Nenner bringt, führt über viele Baustellen. Eine davon sind die Stahlbrücken, für die erstmals drei neue Verfahren angewandt wurden.


Stahl

Ilva BU

Tonfallverschärfung in der Stahlindustrie

Europas Stahlkocher leiden unter Überkapazitäten. Im Kampf gegen den Preisverfall hat die deutsche Wirtschaftsvereinigung Stahl nun formell Beschwerde gegen Beihilfen für das italienische Werk Ilva eingereicht.


Big Data

Big-Data-Analysen sind in der Stahlindustrie angekommen

Es geht um nicht weniger als die Zukunft der deutschen Stahlindustrie, in der die Software AG großes Potenzial sieht. Die deutsche Stahlindustrie stellt einen der wichtigsten industriellen Grundstoffe her.