Passwort vergessen?  |  Anmelden
 |  Passwort vergessen?  |  Anmelden

Dienstag, 23. Januar 2018

Themen A-Z: 

Wirtschaft

Finanzierung

"Die Komplexität der Umstellung wird meist unterschätzt"

"Die Komplexität der Umstellung wird meist unterschätzt"

Vor allem kleinere Mittelständler und Vereine hinken dem Zeitplan zur Sepa-Umstellung hinterher. Sie laufen Gefahr, dass ihre Überweisungen und Lastschriften ab dem 1. 2. 2014 von den Kreditinstituten zurückgewiesen werden. Was ist nun zu tun? Und wo gibt es Hilfe? Antworten gibt Thomas Ullrich, Mitglied des Vorstands der DZ Bank in Frankfurt am Main, zuständig für die Bereiche IT, Organisation, Operation/Services und Personal.


Finanzierung

Wagnisfinanzierung ohne Wagniskapital

Zur Sicherheit ihrer Passagiere folgt die Luftfahrt strengen Regeln. Nur geprüfte Technik kommt an Bord. Von neuen Produkten muss sogar der komplette Fertigungsprozess zertifiziert sein. Das verlangt hohe Investitionen schon vor der Zulassung. Davor schrecken viele Finanzierer zurück. Ein junges hessisches Unternehmen berichtet von seinen Erfahrungen und zeigt Lösungswege auf.


Finanzierung

Sepa: Der Countdown läuft

Sepa: Der Countdown läuft

Im Februar nächsten Jahres startet der einheitliche europäische Zahlungsraum. Der Binnenmarkt wächst dadurch weiter zusammen. Erst wenige Firmen haben sich umfassend auf die Umstellung vorbereitet. Zwei Beispiele.


Finanzierung

Sepa-Fakten auf einen Blick

Bis zum 1. Februar kommenden Jahres muss Europa auf das neue Zahlungssystem Sepa umstellen. Die internationale Kontonummer wird dann Pflicht bei allen Überweisungen - auch im Inland. Die wichtigsten Fragen und Antworten zum einheitlichen europäischen Zahlungsraum.


Finanzierung

"Das Vorkrisenniveau haben wir noch nicht wieder erreicht"

"Das Vorkrisenniveau haben wir noch nicht wieder erreicht"

In den vergangenen Jahren haben sich deutsche Mittelständler mit Investitionen stark zurückgehalten. Währungskrise und Rezession in weiten Teilen Europas sorgten in vielen Chefetagen für Verunsicherung. Löst sich der Investitionsstau jetzt auf? Welche Erwartungen haben die Unternehmer an die neue Bundesregierung? Fragen an den Ifo-Forscher Klaus Wohlrabe.


Wirtschaft

"Die Kanzlerin und ihre Partei haben sich in eine Sackgasse manövriert"

"Die Kanzlerin und ihre Partei haben sich in eine Sackgasse manövriert"

Ganz Europa hat am vergangenen Sonntag auf Deutschland geschaut. Die Wahl im größten EU-Land hat entscheidenden Einfluss auf die wirtschaftliche und politische Entwicklung des alten Kontinents. Mark C. Fischer, leitender Direktor der Abteilung Europa bei der amerikanischen Denkfabrik German Marshall Fund, erwartet jetzt eine Lockerung der Sparpolitik.