Anzeige 20. Mrz 2023 Exyte Lesezeit: ca. 1 Minute

Karriere bei Exyte: Als Projektleiter im Hightech-Bereich eine bessere Zukunft gestalten

Das Unternehmen mit Sitz in Stuttgart arbeitet mit Kunden aus Hightech-Branchen wie der Chip- und Batterieherstellung sowie bekannten Namen aus den Biopharma-und-Life-Sciences zusammen. Die Produkte und Dienstleistungen von Exyte ermöglichen es, technischen und medizinischen Fortschritt voranzubringen.


Foto: Exyte

Oliver Haas verantwortet seit mehr als zehn Jahren als Senior Projektleiter für Exyte Hightech-Vorhaben, unter anderem im Halbleiter-Bereich. Er hat einen Diplomabschluss als Hoch- und Tiefbauingenieur von der TU Karlsruhe und mehr als 20 Jahre Berufserfahrung im Ingenieurwesen in verschiedenen Firmen gesammelt. Im Herbst 2023 wird Haas voraussichtlich seine berufsbegleitende Promotion an der Universität Bratislava mit einem Doktortitel im Fachbereich Recht und Baubetrieb abschließen.

Aktuell bewegt sich viel in den Branchen, die Exyte bedient. Bekannte Chip- und Batteriehersteller sowie Pharmakonzerne investieren weltweit, um die steigende Nachfrage nach ihren Produkten bedienen zu können. Insbesondere in Europa und den USA werden derzeit viele Projekte umgesetzt bzw. sind in Planung.

Bei Exyte konnte Haas schon früh Verantwortung in Projekten übernehmen und eine Führungsposition übernehmen. „Da das Unternehmen schnell wächst, gibt es immer neue Projekte, die ich als ambitionierter Mitarbeiter übernehmen kann. Persönlich gefällt mir, dass ich mit meiner Arbeit einen Teil dazu beitrage, technischen Fortschritt zu ermöglichen. Halbleiter befinden sich in jedem technischen Gerät, das wir in unserem Alltag nutzen.”

Termin- und Kostentreue – die Aufgaben als Projektleiter

Eine der Hauptaufgaben von Projektleitern wie Haas ist die Zusammenstellung und Führung des Teams in der Planungs- und Ausführungsphase des Projekts. Hierbei arbeiten Projektleiter u.a. eng mit externen Planungspartnern und Lieferanten zusammen und koordiniere deren Arbeit. „Außerdem unterstütze ich auch bei Akquisitionsaktivitäten und Angebotserstellung und nehme an Vergabeverhandlungen mit Lieferanten und ausführenden Firmen teil”, erklärt Haas.

Ein wichtiger Teil seiner Arbeit ist zudem die Planung und Überwachung von Prozess-, Automatisierungs-, Heizungs-, Lüftungs-, Klimatechnikanlagen-, und Bauanlagen, 3D-Planungen, sowie Inbetriebnahmen hochkomplexer technischer Systeme. „Ich bin für den Fortschritt des Projekts verantwortlich und achte darauf, dass alles innerhalb des Zeitplans und des Budgets bleibt”, sagt Haas.

Bei Terminplanung und Projektcontrolling geht es nicht nur um das Einhalten von Fristen, sondern auch um die Kontrolle von Qualität und Zuverlässigkeit der Anlage. „Ich überwache den Fortgang, um sicherzustellen, dass das Projekt erfolgreich abgeschlossen wird”, beschreibt der Exyte-Mitarbeiter diesen Aspekt seiner Aufgabe.

Projektmanager wie Haas sind von der Planungsphase bis zur Übergabe der Gebäude im engen Austausch mit den Kunden. „Während der Bauphase arbeite ich eng mit dem Bauleiter zusammen”, erklärt Haas, “doch schon vorher prüfen wir zusammen mit dem Kunden die Machbarkeit – also ob die Pläne so wie gedacht umsetzbar sind.”

Fokus auf Hightech-Industrien

Die Arbeit für Chip- und Batteriehersteller macht den größten Teil des Umsatzes bei Exyte aus. Für viele der führenden Unternehmen in diesen Branchen hat Exyte weltweit Produktionsstandorte neu aufgebaut oder erweitert. Haas ist optimistisch für seinen weiteren Karriereverlauf bei Exyte: „Investitionen in Technologien treiben das Wachstum von Exyte. Das schafft mir als Projektmanager optimale Karrierechancen. Die Projekte, deren Umsetzung ich leite, ermöglichen letztendlich Produkte wie Smartphones, Computer, Autos oder medizinische Geräte, ohne die wir uns unser Leben kaum vorstellen können.”

Ein Beitrag von:

Top 5 aus der Kategorie Advertorial