Automobilbau 25. Nov 2019, 09:19 Uhr dpa/André Weikard

200 000 Reservierungen für Teslas Pick-up

Teslas Elektro-Pick-up sorgte bei der Präsentation für Schlagzeilen mit gesplitterten Scheiben und einer umstrittenen Form. Rund 200 000 Interessenten gibt es trotzdem schon. Allerdings müssen sie diesmal auch deutlich weniger Geld hinterlegen.


Foto: Tesla

Tesla hat für seinen futuristisch anmutenden Elektro-Pick-up am ersten Wochenende rund 200 000 Reservierungen bekommen. Firmenchef Elon Musk nannte die Zahl in der Nacht zum Montag bei Twitter. Die Interessenten müssen für die unverbindlichen Reservierungen 100 $ bzw. 100 € hinterlegen, die sie zurückbekommen können. Mit dem Produktionsbeginn für den von Tesla „Cybertruck“ genannten Pick-up wird für 2022 gerechnet. Musk hatte den Wagen am Donnerstag vorgestellt. Die Demonstration der Fenstersicherheit ging dabei schief: Das „Tesla-Panzerglas“ zeigte zahlreiche Risse, als bei der Show eine Metallkugel dagegengeworfen wurde. Der Tesla-Chef twitterte am Wochenende auch ein kurzes Video aus einem Testlauf, in dem zu sehen ist, wie die von Chefdesigner Franz von Holzhausen geworfene Metallkugel von dem Seitenfenster abprallt.

Tarnkappen-Optik

Tesla will mit dem Cybertruck in den wichtigsten Markt amerikanischer Autokonzerne vorstoßen. Das Fahrzeug hat eine ungewöhnliche dreieckige Form, die eher an einen kantigen Tarnkappen-Kampfjet als einen klassischen Pick-up erinnert. Die Karosserie ist nach Musks Angaben aus besonders hartem rostfreien Stahl gefertigt. Der Wagen soll mehr als 1,7 t Gewicht auf der Ladefläche transportieren können und kommt in der Spitzenausführung in 2,9 s von 0 auf 60 mph (knapp 100 km/h). Die Reichweite soll je nach Batteriekapazität zwischen 400 km und 800 km liegen. Den Startpreis setzte Tesla für ein Elektroauto bei knapp 40 000 $ (rund 36 000 €) vor Steuern an. Die meisten Reservierungen hatte Tesla bisher bei seinem aktuellen Hoffnungsträger Model 3 bekommen – zum Produktionsstart 2017 hatten mehr als 400 000 Leute damals noch 1000 $ hinterlegt.

Tags: Automobil

Stellenangebote

Technische Universität Kaiserslautern

Professur (W3) (m/w/d) Maschinenelemente, Getriebe und Tribologie

Kaiserslautern
Technische Hochschule Ulm

Professur - Softwareentwicklung und Embedded Systems

Ulm
HBC Hochschule Biberach

Stiftungsprofessur (W2) WOLFF & MÜLLER "Baulogistik"

Biberach
Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hof

Professur (W2) Elektrotechnik mit Schwerpunkt Leistungselektronik

Hof
Hochschule Bremerhaven

Professur (W2) für das Fachgebiet Werkstofftechnik

Bremerhaven
Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg

Professur (W2) für Digitale Produktentwicklung im Maschinenbau

Regensburg
Montanuniversität Leoben

Universitätsprofessors/Universitätsprofessorin für das Fachgebiet Cyber-Physical Systems

Leoben (Österreich)
Technische Universität Dresden

Professur (W3) für Beschichtungstechnologien für die Elektronik

Dresden
Fachhochschule Südwestfalen

Professur (W2) für Mechatronische Systementwicklung

Iserlohn
HSR Hochschule für Technik Rapperswil

Professorin/Professor für Additive Fertigung / 3D Druck im Bereich Kunststoff

Rapperswil (Schweiz)
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen der Redaktion

Top 10 aus der Kategorie Technik