Technologies to watch 17. Dez 2020 Von Bettina Reckter

Blick in die technologische Zukunft

Welche Entwicklung setzt sich durch, wo eröffnen sich Märkte in den nächsten Jahren?


Foto: PantherMedia / AndrewLozovyi

Könnten wir in die Zukunft schauen, welche Technologien würden dann unser Leben bestimmen, womit würden wir Geld verdienen? Verändert sich unsere Arbeitsweise, unser Verhalten? Wie jedes Jahr beleuchten das VDI Technologiezentrum und die Redaktion der VDI nachrichten gemeinsam Entwicklungen, die das Zeug haben, sich in den nächsten fünf bis zehn Jahren durchzusetzen.

Maschinen verstehen Sprache

Natural Language Processing, also das maschinelle Verarbeiten von Sprache, gehört laut Lux Research zu solchen Technologien. Die Marktforscher verstehen darunter Techniken, die Chatbots und digitalen Assistenten wie Alexa, Siri und Google zu neuen erstaunlichen Fähigkeiten verhelfen. Maschinelle Synchronübersetzung wird ein neues Niveau erreichen. Die Experten zählten in der letzten halben Dekade über 3000 Patente/Jahr, die diese Technologien weiterentwickeln sollen.

Verhalten digital auswerten

Das Internet of Behaviors (IoB) machen Digitalisierungsexperten von Ishir als Megatrend aus. Die IT-Berater meinen damit Bestrebungen, das digitale Verhalten von Konsumenten auszuwerten. Hinzu kommen Lokalisierungstechnologien, Gesichtserkennung und weitere Aspekte von Big Data. Ishir zitiert die Marktforscher von Gartner mit der Aussage, dass bis 2025 über die Hälfte der Weltbevölkerung von mindestens einem IoB-Werkzeug erfasst wird.

Ob Wasserstoffwirtschaft, Quantentechnologie oder Robotik: Düster sieht die Zukunft nicht aus. Vielleicht entstehen Häuser dann per 3-D-Druck, halten alternative Antriebe die Luft sauber und bringen digitale Zwillinge neue Impulse in die industrielle Produktentwicklung.

Den Fokus „Technologies to watch“ lesenSie im aktuellen E-Paper der VDI nachrichten. Vorgestellt werden 22 Erfindungen und Forschungsergebnisse, die die Welt ein bisschen besser, intelligenter, gesünder, sicherer und unser Wirtschaften nachhaltiger machen. Ein Teil der vorgestellten Projekte wurde durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

Themen im Artikel

Ein Beitrag von:

Stellenangebote

Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes NRW

Ingenieurin / Ingenieur (w/m/d) der Versorgungstechnik / technischen Gebäudeausrüstung

Dortmund
Bundesanstalt für Immobilienaufgaben

Objektmanagerin / Objektmanager (w/m/d)

Berlin
Hochschule Kempten

Professur (m/w/d) W2 Werkstofftechnik und Metallkunde

Kempten
SPITZKE GMBH

Elektroingenieur (m/w/d) als Planungsingenieur (m/w/d) Oberleitung

Berlin, Bochum, Buchloe
Fernstraßen-Bundesamt (FBA)

Ingenieurinnen / Ingenieure (m/w/d) (Bachelor / FH-Diplom) als technische Sachbearbeiterinnen / Sachbearbeiter (m/w/d)

Bonn, Leipzig
Fachhochschule Münster

Professur für "Optische Technologien und Materialien" im Fachbereich Physikingenieurwesen

Münster
Universität Bremen

Professur (w/m/d) für das Fachgebiet Mechatronik

Bremen
Universität Bremen

Professur (w/m/d) für das Fachgebiet Produktentwicklung und Produktlebenszyklus-Management / Product Development & Life Cycle Management

Bremen
Hochschule Anhalt

Professur Medizintechnik (W2)

Köthen
Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

Professur Heizungs- und Sanitärtechnik

Nürnberg
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Top 5 aus der Kategorie Forschung