Messe IFA 2020 10. Sep 2020 Von Regine Bönsch

Hausgeräte. Technische Highlights fürs Heim

Die Hersteller von Hausgeräten ließen es sich nicht nehmen, auch auf der gestutzten „Special Edition“ der Messe in Berlin ihre Neulinge zu zeigen – von Spülmaschinen über Kaffeevollautomaten bis hin zu Luftbefeuchtern und Staubsaugern.

Feiner Schaumschläger


Foto: Miele

Beim Cappuccino sind nicht nur die Qualität der Bohnen und die Crema entscheidend – auch auf den Milchschaum kommt es an. Das hat Miele erkannt und den CM6 MilkPerfection entwickelt. Er lässt dank zweifacher Dampfzugabe ein doppeltes Aufschäumen zu. Das Verfahren erhöht nicht nur die Temperatur des Milchschaums, sondern sorgt zugleich für eine besonders feinporige Textur. 18 Variationen – von Espresso Macchiato bis Flat White – sind möglich. Die Reinigung ist einfach, denn das Gerät ist mit zwei Schläuchen ausgestattet – einer für die Milchzuführung, einer für das Spülwasser. Der CM6 MilkPerfection ist auch per App oder Alexa steuerbar. Es gibt ihn in drei Ausstattungsvarianten ab 1120 €.

Angepasste Spülmaschine


Foto: Siemens

„Zeit-voraus-Spüler“, so nennt Siemens seine neue IQ500er-Reihe von Spülmaschinen und spielt damit auf die Vernetzbarkeit und Update-Fähigkeit an. Die Maschinen sollen sich den veränderten Anforderungen ihrer Besitzer anpassen. Kommt der Besuch zu früh, lasse sich per App der Spülgang um das bis zu Dreifache beschleunigen, verspricht Siemens. Auch auf Amazons Alexa hören die Geräte. Die „Glasszone“ wurde für wertvolle Gläser geschaffen. Sechs integrierte Düsen säubern sie mit sanfter kontinuierlicher Wasserzufuhr. Preis je nach Ausführung: ab 1500 € aufwärts.

Heißer Stab


Foto: Heatle

Ausgefeilte Induktionstechnik verbirgt sich hinter einer Neuheit, die das Berliner Start-up Heatle auf der IFA 2020 vorstellte. Über Jahre hinweg wurde der 25 cm lange Stab nebst 18 cm breiter Basisstation mit einer eigens konzipierten Spule inside entwickelt. Jetzt kann er Flüssigkeiten wie Wasser, Milch oder auch Suppen direkt im gewünschten Gefäß erhitzen – egal wie dick oder uneben der Boden der Kanne, der Schale oder des Glases ist. Das geschieht mit satten 2000 W und soll mit einer Energieeffizienz von 96 % – nur 55 s brauchen 250 ml Wasser – umweltschonender sein als so mancher Wasserkocher. Das Gerät kommt im 1. Quartal 2021, der Preis ist noch unbekannt.

Meeresluft zu Hause

Foto: Beurer

Alle, die schon mal an der Nordsee waren, wissen, wie wohltuend der Salz- und Mineraliengehalt der dortigen Luft für die Atemwege ist. Mit dem Maremed-Klimagerät offeriert das nun der Gesundheitsspezialist Beurer für zu Hause. Der Lüfter saugt die Raumluft an, entfernt Schmutzpartikel, Pollen etc. und entkeimt – Bakterien und Viren inklusive – das Ganze durch den Einsatz einer UVC-Lampe. Dann wird die Luft über einen Verdunstungsblock mit Wasser, dem eine Spezialsalzlösung mit 65 Mineralien zugesetzt wurde, angereichert und noch einmal ionisiert. Das Gerät ist für Räume bis max. 50 m2 gedacht. Preis: rund 350 €.

Stille Weinschätze


Foto: Haier

Wussten Sie, dass Mikrovibrationen und Lärm Ihre kostbaren Weine beeinträchtigen, den Geschmack und das Aroma verändern können? Die Kompressoren der neuen Weinklimaschränke von Haier sind daher mit einem Anti-Vibrationssystem ausgestattet und besonders leise. Natürlich gibt es zwei Klimazonen und LED-Licht, um die optimale Lagertemperatur zu halten. Die Türen sind mit UV-Filtern ausgestattet, um den Einfall von zu viel Licht zu verhindern. Der eingebaute Aktivkohlefilter beseitigt schlechte Gerüche, die u. U. durch den Korken eindringen. Über eine App können Nutzer außerdem Weine kategorisieren und erhalten Tipps zu dem guten Tropfen, der da auf Holzregalen lagert. Preis: ab 700 € aufwärts.

Starkes Saugen


Foto: Bosch

Wer kennt den Ärger nicht: Da hat man einen netten kleinen Handstaubsauger erstanden, doch beim ersten Einsatz auf den Automatten versagt er kläglich. Mit dem Gen2 Serie I 8 dürfte das nicht passieren, verspricht Hersteller Bosch. Dieser kabellose Staubsauger soll stark sein wie ein kabelgebundener und kann mit Stiel, aber auch als Handgerät genutzt werden. Völlig neu wurden dafür Komponenten wie der leichte Motor – 100 % made in Germany – und die elektrische Bodendüse entwickelt. Der neue 18-V-Akku verspricht 33 % mehr Leistung als vergleichbare Modelle und kann für andere Geräte, aber auch Marken wie Gardena genutzt werden. Die neue Staubsauger-Serie gibt es ab Februar 2021 ab 680 €.

Stellenangebote

Technische Hochschule Mittelhessen

W2-Professur mit dem Fachgebiet Informatik mit Schwerpunkt Signalverarbeitung und Computer Vision/Machine Learning

Gießen
Technische Universität Braunschweig

Universitätsprofessur für "Kunststoffe und Kunststofftechnik" (W2 mit Tenure-Track nach W3)

Wolfsburg
Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft University of Applied Sciences

W2-Professur für das Fachgebiet "Informationstechnik und Mikrocomputertechnik"

Karlsruhe
Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg

Professur (W2) Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg

Regensburg
Bundesbau Baden-Württemberg

Elektrotechnik-Ingenieur (m/w/d)

verschiedene Standorte
Bundesbau Baden-Württemberg

Architekt (m/w/d)

verschiedene Standorte
Bundesbau Baden-Württemberg

Versorgungstechnik-Ingenieur (m/w/d)

verschiedene Standorte
Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft University of Applied Sciences

W3-Professur für das Fachgebiet "Künstliche Intelligenz in der Produktion"

Karlsruhe
TUHH Technische Universität / Fraunhofer IAPT

Professorship (W3) in the Domain of Industrialization of Smart Materials / Director (f/m/d) Institute for Additive Manufacturing Technologies

Hamburg
VDI Verlag GmbH

Abteilungsleiter Herstellung (m/w/d)

Düsseldorf
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen der Redaktion

Top 10 aus der Kategorie Technik