Covid-Impfstoffe brauchen tiefe Temperaturen 16. Jan 2021 Von Patrick Schroeder

Impflogistik: Kälte will gelernt sein

Impfstoffe gegen Covid-19 müssen teilweise bei -70 °C transportiert und gelagert werden. Verschiedene Lösungen sollen diese extreme Temperatur gewährleisten.

In die Deep Freezer der Tuttlinger Binder GmbH & Co. KG passen bis zu 127 000 Fläschchen des Biontech-Impfstoffs.
Foto: Binder

Montag ist der zweite Impfstoff gegen das Coronavirus in Deutschland angekommen. Nicht nur Risikogruppen atmen auf. Auch Logistiker sind glücklich. Denn das Mittel vom US-Hersteller Moderna kann bei -20 °C aufbewahrt werden und ist bei Kühlschranktemperatur bis zu 30 Tage haltbar.

Deutlich aufwendiger in der Handhabung ist das bisher verimpfte Vakzin „BNT162b2“ von Biontech und Pfizer. Es muss bei -70 °C gelagert und transportiert werden – ansonsten verliert das Serum seine Wirkung. Die Extremtemperatur stellt Versender und Lieferanten vor eine Herausforderung.

Very deep frozen

Die Logistik bezeichnet diesen Temperaturbereich als „very deep frozen“, also „sehr tiefgefroren“. Nur wenige können damit umgehen. Zum Vergleich: Im herkömmlichen Gefrierfach gelten -18 °C als optimale Temperatur.

Stellenangebote

HTW Berlin

Stiftungsprofessur (W2) Fachgebiet Industrielle Sensorik und Predictive Maintenance 4.0

Berlin
Duale Hochschule Baden-Württemberg Mosbach

Lehrbeauftragter (m/w/d)

Mosbach
Duale Hochschule Baden-Württemberg Mosbach

Professur für Mechatronik (m/w/d)

Mosbach
THD - Technische Hochschule Deggendorf

Professur (W2) Network Communication

Cham
THD - Technische Hochschule Deggendorf

Professur (W2) Technologien und Prozesse in der Additiven Fertigung

Cham
THD - Technische Hochschule Deggendorf

Professur (W2) Energieinformatik

Deggendorf
Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

Professur (W2) Produktionstechnik - Produktionssysteme

Nürnberg
Technische Hochschule Deggendorf

Professor (d/m/w) Network Communication

Deggendorf
Technische Hochschule Deggendorf

Professor (d/m/w) Technologien und Prozesse in der Additiven Fertigung

Deggendorf
Hochschule München

W2-Professur für Mathematische Methoden und Grundlagen (m/w/d)

München
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen der Redaktion

Top 10 aus der Kategorie Technik