IT-Security in der Industrie 27. Okt 2022 Von Sabine Mühlenkamp

Sicherheit in der Prozessautomatisierung: Zwischen Offenheit und Abschottung

Die Prozessindustrie richtet seit jeher den Fokus auf die Anlagensicherheit und investiert viel, um Menschen und Umwelt zu schützen. Doch in einer vernetzten Welt funktioniert das Konzept der Abschottung nur noch bedingt.

Vernetzung wird auch in der Prozessindustrie immer wichtiger. Gleichzeitig sind die Anforderungen an die Anlagensicherheit hier besonders hoch. Die Branche muss einen Weg zwischen totaler Abschottung der Systeme und Offenheit finden.
Foto: panthermedia.net/ake1150sb

Funktionale Sicherheit (Safety) ist in der chemischen Prozessindustrie ein Muss. Damit werden Menschen und Umwelt vor Fehlfunktionen durch Automatisierungssysteme geschützt. Basis ist das Prinzip der Abschottung, also die strikte Trennung zwischen Prozessleitsystem, das für verfahrenstechnische Operationen zuständig ist, und den Safety-Systemen, die wiederum für Sicherheitseinrichtungen verantwortlich sind. Und diese Maßnahmen sind erfolgreich: Kam es in der Vergangenheit in der Branche zu Störungen oder Schadensereignissen, findet sich die Ursache fast immer beim Menschen und nicht beim Automatisierungssystem.

Vernetzung erfordert ein Umdenken bei den Sicherheitskonzepten

Nun jedoch erfordern die zunehmende Digitalisierung, der Hunger nach mehr Informationen und Daten sowie Industrie-4.0-Anwendungen zusätzliche Sicherheitskonzepte. Noch fühlen sich viele Anwender in der Prozessindustrie auf der sicheren Seite und denken, dass eine Sicherheitsfunktion mit SIL (Sicherheits-Integritäts-Level) gegenüber Cyberbedrohungen resistent ist und im Fall der Fälle in einen Fail-Safe-Zustand zurückfällt – also einen Zustand, bei dem möglichst wenig Schaden entsteht. Dem ist jedoch nicht immer so, weil SIL-Integritätsbetrachtungen absichtliche Manipulationen nicht berücksichtigen.

VDI nachrichten Plus abonnieren

Erhalten Sie Zugang zu allen exklusiven VDI nachrichten-Beiträgen mit VDI nachrichten Plus!

  • Mit wöchentlichem News-Alert
  • Das Abo ist monatlich kündbar
  • Monat kostenlos testen
7,99 € monatlich 92 € jährlich

Oder Sie werden VDI-Mitglied und lesen im Rahmen der Mitgliedschaft Vn+

Jetzt Mitglied werden
Ein Beitrag von:

Stellenangebote

EnBW Energie Baden-Württemberg AG

Ingenieur der Elektrotechnik für Offshore-Wind (w/m/d)

Hamburg
Hochschule Biberach Biberach University of Applied Sciences

W 2-Professur Projektsteuerung und Projektmanagement Bau

Biberach
FH Aachen

Professur "Mechatronik mit Schwerpunkt Systems Engineering"

Aachen
Landtag Nordrhein-Westfalen

Stellvertretende Referatsleitung in Verbindung mit der Leitung des Sachbereichs "Technische Gebäudeausrüstung (TGA)" (m/w/d)

Düsseldorf
Technische Hochschule Deggendorf

Professur (d/m/w) für das Lehrgebiet "Digitales Baumanagement"

Pfarrkirchen
Hochschule Kempten

Professur (m/w/d) Geoinformatik

Kempten
Technische Universität Darmstadt

Gastprofessuren für Talente aus der Industrie

Darmstadt
Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

W2-Professur für Mechatronische Konstruktionen

Saarbrücken
Hochschule für angewandte Wissenschaften München

Professur für Technische Informatik - Schwerpunkt Hardware (W2)

München
Hochschule für angewandte Wissenschaften München

Professur für Digitale Signalverarbeitung (W2)

München
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Top 5 aus der Kategorie Produktion