Neuer Erdbeobachtungssatellit von Airbus 17. Aug 2021 Von Iestyn Hartbrich

Airbus erweitert Erdbeobachtungsflotte

Die Pléiades-Konstellation soll jeden Punkt der Welt zwei- bis viermal aufnehmen können.


Foto: 2021 Esa/Cnes/Arianespace

Der Erdbeobachtungssatellit Pléiades Neo 4, der zweite der Pléiades-Konstellation, ist erfolgreich gestartet worden. Eine Vega-Rakete habe den Satelliten in der Nähe seines sonnensynchronen Zielorbits in 620 km Höhe abgesetzt, vermeldete der Betreiber Airbus Defense and Space.

Pléiades Neo 4 soll sich seinen Orbit mit einem nahezu baugleichen Satelliten teilen und 180 Grad versetzt zu diesem fliegen. Laut Airbus ist es nun möglich, jeden Ort der Erde täglich mit einer Auflösung von 30 cm zu beobachten. In der finalen Ausbaustufe der Konstellation mit vier Satelliten könnten es demnach täglich zwei bis vier Aufnahmen sein.

Stellenangebote

Fachhochschule Kiel

W2-Professur für "Digitale integrierte Produktentwicklung"

Kiel
Hochschule Kempten

Professur (W2) Produktionssystematik

Kempten
tesa SE

Experte (m/w/d) thermisch leitfähige Polymercompounds

Norderstedt
Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg

Professur (W2) Fluidmechanik

Regensburg
Landtag Nordrhein-Westfalen

Stellvertretende Referatsleitung in Verbindung mit der Leitung des Sachbereichs "Technische Gebäudeausrüstung (TGA)" (m/w/d)

Düsseldorf
IMS Messsysteme GmbH

Prüffeldingenieur/- techniker (m/w/i)

Heiligenhaus
IMS Messsysteme GmbH

Service- und Inbetriebnahmetechniker (m/w/i)

Heiligenhaus
IMS Messsysteme GmbH

IT-Systemadministrator (m/w/i)

Heiligenhaus
IMS Messsysteme GmbH

IT Consultant Business Applications (m/w/i)

Heiligenhaus
Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik IAF

Geschäftsfeldleiter*in Quantensysteme (m/w/d)

Freiburg
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen der Redaktion

Top 10 aus der Kategorie Raumfahrt