Corona-Folgen für Luftverkehr 19. Aug 2020 von Iestyn Hartbrich

Luftfahrt-Branche am Boden

Der Branchenverband BDL hat die Ergebnisse des Corona-Halbjahrs vorgestellt. Jeder zweite mit der Luftfahrt verbundene Job sei bedroht.

Lufthansa Airbus A319-100 im Flug.
Foto: Airbus Industrie

Über 500 000 Luftfahrtjobs in Deutschland sind in Gefahr. Das teilte der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft am Mittwoch mit. Aus dessen Bilanz für das erste Halbjahr 2020 geht hervor, dass der Passagierluftverkehr im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf ein Drittel eingebrochen ist. Auch aktuell würden nur 33 % der Passagierflüge angeboten.

Das Frachtgeschäft ist laut dem Bericht weniger stark rückläufig: Weltweit seien die beförderten Mengen im Vergleich zum Vorjahreshalbjahr um 15 % zurückgegangen, in Deutschland nur um 10 %.

Die Flughäfen hätten während des ersten Halbjahres den Betrieb sichergestellt. Ihnen seien aber bis zu 95 % der Einnahmen weggebrochen.

Massive Kurzarbeit

Branchenübergreifend sind laut BDL 83 000 Beschäftigte in Kurzarbeit. „Wir erleben die tiefste Krise der zivilen Luftfahrt“, sagte Verbandspräsident Peter Gerber bei der Vorstellung des Lageberichts. „Die zwingend erforderlichen Maßnahmen reichen von der Verkleinerung der Flotten und der Stilllegung von Terminalbereichen, über die Reduzierung des Flugangebots bis hin zu Verhandlungen über den strukturellen Abbau von Arbeitsplätzen. Dieser radikale Sparkurs ist alternativlos.“

Der BDL fordert nun eine Lockerung der Reisebeschränkungen. „Wenn wir wollen, dass der Luftverkehr sich wieder selbst finanzieren kann, müssen die Blockaden enden“, sagte Gerber. Insbesondere brauche es eine Wiederaufnahme des Transatlantikverkehrs. Der BDL schlägt vor, für bestimmte Strecken verbindliche Vorabtests auf das Coronavirus einzuführen.

Stellenangebote

HTW Berlin

Stiftungsprofessur (W2) Fachgebiet Industrielle Sensorik und Predictive Maintenance 4.0

Berlin
Duale Hochschule Baden-Württemberg Mosbach

Lehrbeauftragter (m/w/d)

Mosbach
Duale Hochschule Baden-Württemberg Mosbach

Professur für Mechatronik (m/w/d)

Mosbach
THD - Technische Hochschule Deggendorf

Professur (W2) Network Communication

Cham
THD - Technische Hochschule Deggendorf

Professur (W2) Technologien und Prozesse in der Additiven Fertigung

Cham
THD - Technische Hochschule Deggendorf

Professur (W2) Energieinformatik

Deggendorf
Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

Professur (W2) Produktionstechnik - Produktionssysteme

Nürnberg
Technische Hochschule Deggendorf

Professor (d/m/w) Network Communication

Deggendorf
Technische Hochschule Deggendorf

Professor (d/m/w) Technologien und Prozesse in der Additiven Fertigung

Deggendorf
Hochschule München

W2-Professur für Mathematische Methoden und Grundlagen (m/w/d)

München
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen der Redaktion

Top 10 aus der Kategorie Finanzen