Finanzen 06. Sep 2022 Von Stefan Wolff

Parkettnotizen: Die Energiemärkte spielen verrückt

Der Gaspreis reagiert extrem nervös. Zuweilen steigt und fällt er binnen Minuten um 20 %, 30 %. Ein Preisdeckel für russisches Öl soll helfen, die Energiekrise zu bekämpfen.

Gas-, Öl- und Strompreise sind außer Kontrolle. Sie schwanken innerhalb kürzester Zeiträume stark.
Foto: panthermedia.net/ snvv

Dass Deutschland eine Energiekrise durchleidet, ist nicht neu. Doch vor dem vergangenen Wochenende herrschte fast schon Hochstimmung. Die Gaslager zeigten sich besser gefüllt als zuvor gedacht. Man habe bereits das Oktobersoll geschafft, hieß es fast schon stolz. Und an den Finanzmärkten war man sicher: Der Winter kann kommen.

Die Euphorie verflog ziemlich schnell. Nachdem Gazprom bekannt gegeben hatte, kein Gas mehr durch Nord Stream 1 zu befördern, brach fast schon Panik aus. Der Preis für europäisches Gas schoss binnen Minuten um 30 % hoch.

VDI nachrichten Plus abonnieren

Erhalten Sie Zugang zu allen exklusiven VDI nachrichten-Beiträgen mit VDI nachrichten Plus!

  • Mit wöchentlichem News-Alert
  • Das Abo ist monatlich kündbar
  • Monat kostenlos testen
7,99 € monatlich 92 € jährlich

Oder Sie werden VDI-Mitglied und lesen im Rahmen der Mitgliedschaft Vn+

Jetzt Mitglied werden

Themen im Artikel

Ein Beitrag von:

Stellenangebote

Stuttgart Netze GmbH

Ingenieur Elektrotechnik / Versorgungstechnik (w/m/d)

Stuttgart
Bundesanstalt für Immobilienaufgaben

Baumanagerin / Baumanager (w/m/d)

Berlin
Diamant Polymer GmbH

Vertriebsingenieur Deutschland (w/m/d)

Mönchengladbach
Stuttgart Netze GmbH

Ingenieur Elektrotechnik / Versorgungstechnik (w/m/d)

Stuttgart
Berliner Hochschule für Technik (BHT)

Professur Additive Fertigung

Berlin
Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten

Professur (W2) Geriatrische Robotik

Kempten
Technische Hochschule Mittelhessen

W2 Professur mit dem Fachgbiet Softwaretechnik und Informationssicherheit

Friedberg
Technische Hochschule Köln

Professur (W2) für Energieeffiziente Maschinensysteme für Baumaschinen

Deutz
Technische Hochschule Köln

Professur (W2) für Automatisierung und Vernetzung mobiler Maschinensysteme

Deutz
Technische Hochschule Köln

Professur (W2) für Assistenz und Diagnosesysteme für Landmaschinen

Deutz
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Top 5 aus der Kategorie Finanzen