Finanzen 09. Dez 2022 Von Christiane Schulzki-Haddouti Lesezeit: ca. 3 Minuten

Taxonomie für den Naturschutz: UN-Artenschutzkonferenz COP15 soll Finanzströme nicht nur in den Klimaschutz umleiten

Die G20-Staaten erarbeiten derzeit Rahmenwerke für nachhaltiges Investieren. Sie sollen nicht nur Klima-, sondern auch Naturkriterien einbeziehen. Zu einer besseren Verzahnung dieser Taxonomien (Klassifikationsschemata) soll der am Mittwoch begonnene Weltnaturgipfel COP15 in Montreal verhelfen.

Die Zerstörung von Naturräumen wie dem Wald hat auch unmittelbare ökonomische Folgen für Land- und Forstwirtschaft.
Foto: panthermedia.net/Olaf Friedrich

Seit Mittwoch treffen sich im kanadischen Montreal Vertreter von 196 Staaten, die sich zum Übereinkommen über die biologische Vielfalt (Convention on Biological Diversity: CBD) bekannt haben. Die Verhandlungen sind möglicherweise die letzte Chance für die Menschheit, langfristig die Grundlagen für ihre eigene Existenz zu erhalten, mahnt Elizabeth Mrema, Chefin der UN-Biodiversitätskonvention.

Dass für einen wirksamen Klimaschutz eine Umlenkung der internationalen Finanzströme wesentlich ist, wurde erstmals 2015 auf der Weltklimakonferenz in Paris prominent thematisiert und in diesem Jahr mit der EU-Taxonomie umgesetzt. Dass dies auch für den Naturschutz notwendig ist, bekräftigten erst kürzlich die G20-Staaten in ihrem Beschluss in Bali.

Das Bewusstsein dafür wächst auch bei den Finanzexperten: „Ein Verlust der biologischen Vielfalt in den Wäldern kann die Produktivität dieser Ökosysteme beeinträchtigen und zu geringeren Holzerträgen führen“, sagt zum Beispiel der Analyst Dominic Rowles von der britischen Investmentgesellschaft Hargreaves Lansdown. Dies habe auch Folgen für die Bau- und Energiewirtschaft.

Wissenschaftler und Naturschützer erwarten für die Weltnaturkonferenz in Montreal eine verbindliche Vereinbarung mit konkreten Zielvorgaben ähnlich dem Pariser Klimaabkommen von 2015.

Rein technikbasierter Klimaschutz reicht laut Weltklimarat nicht aus

Angebot wählen und sofort weiterlesen

  • Alle Beiträge auf vdi-nachrichten.com frei
  • 4 Wochen kostenlos
  • Monatlich kündbar

Oder werden Sie VDI-Mitglied und lesen im Rahmen der Mitgliedschaft Vn+.

Jetzt Mitglied werden

Themen im Artikel

Ein Beitrag von:

Stellenangebote

Hochschule für angewandte Wissenschaften München

Professur für Produktentwicklung und Konstruktion (W2)

München
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Architekt/in (m/w/d) Hochbau oder Bauingenieur/in (m/w/d) Hochbau für den Landesbau

Bernau, Cottbus, Frankfurt (Oder)
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Ingenieur/in (m/w/d) für Gebäude- und Energietechnik für den Landesbau

Bernau
EVH GmbH

Fachingenieur Anlagenerrichtung (m/w/d)

Halle (Saale)
Wirtschaftsbetrieb Hagen AöR

Bauingenieur*in der Fachrichtung Straßenbau / Tiefbau oder vergleichbar

Hagen
Langmatz GmbH

Entwickler Elektronik Hardware/Software für Stadtinfrastruktur Projekte (m/w/d)

Garmisch-Partenkirchen
Technische Hochschule Bingen

W2-Professur (m/w/d) für die Lehrgebiete "Landtechnik und Automatisierung"

Bingen am Rhein
Volksbank eG

Abteilungsleiter (m/w/d) Gebäudemanagement, Verwaltung und Versorgung

Wolfenbüttel
Hochschule Merseburg

Professur (W2): Steuerungstechnik

Merseburg
Westsächsische Hochschule Zwickau (FH)

Laboringenieur (m/w/d) für Digitale Schaltungen, Mikroprozessortechnik, Nachrichtentechnik, Elektromagnetische Verträglichkeit

Zwickau
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Top 5 aus der Kategorie Finanzen